Symbolbild: Polizei (Foto: SR / Felix Schneider)

Rettungshund findet 77-Jährigen aus St. Ingbert

  16.07.2021 | 18:27 Uhr

Nach einer mehrstündigen Suchaktion hat die Polizei am Freitag einen 77-jährigen Vermissten aus St. Ingbert unversehrt gefunden. Entdeckt hat den an Demenz leidenden Mann ein Rettungshund am späten Nachmittag in der Nähe des Wombacher Weihers.

Ein Flächensuchhund hat am Freitag dabei geholfen, einen vermissten 77-Jährigen zu finden. Der an Demenz leidende Mann war am Morgen als vermisst gemeldet worden. Er soll laut seiner Ehefrau stark verwirrt und bereits seit mehreren Stunden nicht auffindbar gewesen sein.

Der 77-Jährige sei aber in einer körperlich recht guten Verfassung. Bei der Suche der Polizei halfen auch Flächensuchhunde mehrerer Hilfsorganisationen. Eine der Spürnasen fand den Mann am Nachmittag schließlich im Waldgebiet in der Nähe des Wombacher Weihers.

Der Mann war zwar leicht unterkühlt, blieb ansonsten aber unverletzt. Er wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 16.07.2021 berichtet.

 

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja