Fuballspieler auf dem Platz (Foto: pixabay/Gellinger)

Weltrekordversuch in Schmelz-Limbach missglückt

mit Informationen von Franz Johann   20.10.2019 | 13:49 Uhr

Die FSG Schmelz-Limbach ist am Samstag mit ihrem Weltrekordversuch im Elfmeterschießen gescheitert. Um ins Guiness Buch der Rekorde zu kommen, hätte der Verein den aktuellen Rekord von 634 Schüssen brechen müssen.

Weltrekordversuch in Schmelz
Audio [SR 3, (c) SR, 20.10.2019, Länge: 02:26 Min.]
Weltrekordversuch in Schmelz

Nach knapp 26 Minuten Elfmeterschießen war der Weltrekordversuch beendet – ohne Erfolg. Nur 477 Schützen hatten an der Aktion des Vereins teilgenommen und damit 158 zu wenig, um einen neuen Weltrekord aufzustellen.

Für den Weltrekordversuch galten besondere Regeln. Jeder Elfmeter musste von einem anderen Schützen geschossen werden, wobei jeder Teilnehmer nur einen Versuch hatte. Um einen gültigen Rekord zu erzielen, wurde die komplette Aktion zudem gefilmt, dokumentiert und beurkundet.

Im kommenden Jahr will die FSG Schmelz-Limbach einen neuen Weltrekordversuch starten. Bis dahin bleibt der Titel weiterhin in Landsweiler-Reden.

Über dieses Thema wurde auch in der "Region am Sonntag" vom 20.10.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja