Gewässerprobe (Foto: dpa)

Entwarnung nach Verschmutzung der Prims

  14.09.2021 | 16:50 Uhr

Nach dem Austritt einer Flüssigkeit am Dienstag in die Prims hat das Umweltministerium Entwarnung gegeben. Mehrere Gewässerproben seien analysiert worden und es seien keine Auswirkungen auf die Prims zu erwarten.

Bei Reinigungsarbeiten an einem Wärmetauscher auf dem Gelände der Dillinger Hütte waren am Dienstag anhaftende Feststoffe freigesetzt worden. Diese seien mit dem zur Reinigung genutzten Wasser in eine Regenentwässerung und danach in den Fluss gelangt. Auch eine geschotterte Fläche vor dem Walzwerk wurde durch die Emulsion verunreinigt.

Die Dillinger Hütte habe zur Entsorgung der Emulsion sowie zur Kanalspülung eine Fachfirma beauftragt. Der Einlauf in die Prims war am Dienstagmittag durch die Feuerwehr schnell gestoppt worden. Die Einsatzkräfte hatten mehrere Ölsperren in die Prims gelegt.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja