Zollbeamte (Foto: picture alliance / Mohssen Assanimoghaddam/dpa | Mohssen Assanimoghaddam)

Razzia in drei Nagelstudios im Nordsaarland

  30.07.2021 | 14:48 Uhr

Einsatzkräfte der Polizei und des Zolls haben drei Nagelstudios im Nordsaarland durchsucht. Es bestehe unter anderem der Verdacht des Menschenhandels. Die Beamtinnen und Beamten stellten Unterlagen als mögliche Beweismittel sicher.

Die saarländischen Polizei und der Zoll haben eine gemeinsame Razzia Nagelstudios in St. Wendel und Merzig durchgeführt. Insgesamt wurden drei Objekte durchsucht.

Arbeitskräfte ohne Aufenthaltserlaubnis konnten die Beamten nicht feststellen. Es wurden aber schriftliche Unterlagen als mögliche Beweismittel sicher gestellt. Diese sollen nun ausgewertet werden.

Verdacht des Menschenhandels

Auslöser für die Durchsuchungen sind Erkenntnisse aus einem Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Einschleusung von ausländischen Arbeitskräften und des Menschenhandels zur Ausbeutung der Arbeitskraft.

Bei den Durchsuchungen waren rund 30 Beamtinnen und Beamte aus Merzig und St. Wendel im Einsatz. Sie wurden von Ermittlern der "Finanzkontrolle Schwarzarbeit" unterstützt.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 30.07.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja