Radfahrerampel (Foto: Marius Becker/dpa)

Radfahrer protestierten am Ludwigskreisel

Stephan Deppen / Onlinefassung: Sandra Schick   07.05.2021 | 21:00 Uhr

Rund 100 Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer haben am Freitagnachmittag am Ludwigskreisel in Saarbrücken gegen einen Ausbau der Fahrspuren demonstriert. Organisiert wurde der Protest vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) und anderen Organisationen.

Die Radfahrer kritisieren, dass mit dem 1,3 Millionen Euro teuren Umbau ein falsches verkehrspolitisches Signal gesetzt werde. Mit dem Geld hätten viele Verbessserungen für Fußgängerinnen und Fußgänger sowie Radlerinnen und Radler sowie zum Ausbau des ÖPNV finanziert werden können. Gerade das Quartier Eurobahnhof sei extrem gut an den ÖPNV angebunden und von daher prädestiniert für moderne Verkehrskonzepte.

Stadt: Mehr Verkehr durch Arbeitsplätze

Fahrraddemo gegen Erweiterung des Ludwigskreisels
Audio [SR 3, Stephan Deppen, 08.05.2021, Länge: 03:06 Min.]
Fahrraddemo gegen Erweiterung des Ludwigskreisels

Die Stadt hat den Ausbau des Ludwigskreisels damit gerechtfertigt, dass es ein erhöhtes Verkehrsaufkommen zum und vom Quartier Eurobahnhof gebe, das aus zusätzlichen Arbeitsplätzen in dem Viertel resultiere.

Zu dem Protest aufgerufen hatten der ADFC, Verkehrsclub Deutschland, BUND, Greenpeace, Radelkollektiv, Fachverband Fußverkehr sowie Parents und Fridays for Future.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 07.05.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja