Kiesgrube in Püttlingen (Foto: SR)

Püttlinger Kiesgrubenbetreiber stoppt Pläne für Erweiterung

Patrick Wiermer / Onlinefassung: Thomas Braun   29.01.2020 | 10:34 Uhr

Der Püttlinger Kies- und Sandgrubenbetreiber Schmeer hat seinen Antrag auf Erweiterung der Abbaufläche bei der Stadtverwaltung zurückgezogen. Das teilte Bürgermeisterin Denise Klein am Dienstagabend auf einer Bürgerversammlung in Püttlingen mit.

Zu Beginn der Versammlung gab es lauten Applaus, als Klein die Entscheidung der Firma Schmeer verkündete. 150 Bürger waren gekommen, stellvertretend für die Tausenden, die ihren Unmut auch auf einer Unterschriftenliste ausgedrückt haben. Sie befürchteten Folgen für die Umwelt und den Verlust eines Naherholungsgebietes.

Mehr dazu in den Nachrichten des aktuellen berichts
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 29.01.2020, ab 0:48 Min.]
Mehr dazu in den Nachrichten des aktuellen berichts

Die Firma Schmeer begründete ihre Entscheidung mit dem großen Widerstand in der Bevölkerung. Auch an diesem Abend hatten die Vertreter der Firma einen schweren Stand, mussten sich Vorwürfe gefallen lassen, sich nicht an Abmachungen zu halten.

Wie geht es weiter mit Schmeer?

Doch die Zusage, den Antrag noch wenige Tage vor der offiziellen Entscheidung im Stadtrat zurückzuziehen, steht. In vier Wochen will die Firma mit Bürgermeisterin Klein nun die Zukunft des Unternehmens besprechen. Eine Abwanderung der Firma aus Püttlingen steht dabei allerdings laut Werner Schmeer nicht zu Debatte: "Wir haben auch nicht darüber nachgedacht. Wir sind seit 64 Jahren in Püttlingen."

Keine Rodung für Sandgrube in Püttlingen
Audio [SR 3, Patrick Wiermer, 29.01.2020, Länge: 02:55 Min.]
Keine Rodung für Sandgrube in Püttlingen

Über dieses Thema berichteten die SR-Hörfunknachrichten am 28.01.2020.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja