Gerichtsakten auf einem Tisch (Foto: dpa/Carsten Rehder)

Tödlicher Auffahrunfall neu aufgerollt

Markus Person   10.11.2020 | 17:50 Uhr

Vor dem Saarbrücker Landgericht ist am Dienstag der neu aufgerollte Prozess wegen eines tödlichen Auffahrunfalls auf der A620 fortgesetzt worden. Nachdem der Befangenheitsantrag der Verteidigung gegen die gerichtsmedizinische Sachverständige stattgegeben wurde, wurde sie aus dem Verfahren entlassen.

Neuer Gutachter in Prozess um tödlichen Unfall
Audio [SR 3, Markus Person, 10.11.2020, Länge: 01:02 Min.]
Neuer Gutachter in Prozess um tödlichen Unfall

Im Anschluss wurden insgesamt neun Zeugen vernommen, außerdem erläuterte ein Unfallsachverständiger den Hergang des Auffahrunfalls im Sommer 2016. Demnach war die angeklagte Unfallverursacherin mit ihrem Geländewagen ungebremst in das Stauende in Höhe der Anschlussstelle Klarenthal gefahren. Statt den erlaubten 60 km/h war sie mit 90 bis 110 km/h unterwegs.

Bei dem Zusammenstoß war ein damals 23-jähriger Autofahrer tödlich verletzt worden. Der Prozess geht am kommenden Dienstag mit den Aussagen mehrerer Ärzte und der des medizinischen Gutachters weiter. Bis dahin muss über weitere Befangenheitsanträge der Verteidigung entschieden werden, die sie gegen den vorsitzenden Richter und die Schöffen erhoben hat.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 10.11.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja