Landgericht Saarbrücken (Foto: dpa/Oliver Dietze)

Mann wegen versuchten Mordes verurteilt

Gabor Filipp / Onlinefassung: Sandra Schick   27.06.2019 | 15:00 Uhr

Das Landgericht Saarbrücken hat einen Mann aus Saarwellingen wegen versuchten Mordes zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt. Er hatte versucht, seine Ehefrau in einem Pflegeheim zu töten. Der 58-Jährige muss für vier Jahre und neun Monate ins Gefängnis.

Mann wegen versuchten Mordes verurteilt
Audio [SR 3, (c) SR Gabor Filipp, 27.06.2019, Länge: 03:05 Min.]
Mann wegen versuchten Mordes verurteilt

Anfang Februar hatte der Angeklagte im Niedaltdorfer Alten- und Pflegeheim St. Antonius eine Glasflasche auf dem Kopf seiner schwer kranken Frau zertrümmert und anschließend mit dem zerbrochenen Glas den Hals des Opfers angeritzt.

Noch am Tatort hatte der Angeklagte gestanden, dass er seine Frau habe töten wollen. So lautete auch sein Geständnis zu Prozessbeginn vor über fünf Wochen. Er gab an, dass er sie von ihrem Leid erlösen und nach einem geplanten Suizid nicht allein zurücklassen wollte. Das Opfer, seine Ehefrau, ist ein schwerer Pflegefall, um die sich der Angeklagte laut Zeugen liebevoll kümmerte.

Das Urteil ist überraschend, zumal der Staatsanwalt selbst nur noch auf gefährliche Körperverletzung plädiert hatte.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten vom 28.06.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen