Ein Acker einer saarländischen Landwirtin (Foto: SR)

Nur im Saarland wurde Ackerland günstiger

mit Informationen der dpa   23.10.2019 | 16:57 Uhr

Im Saarland sind als einzigem Bundesland die Preise für Acker- und Weideland in den vergangenen zehn Jahren gesunken. Das geht aus Zahlen des Statistischen Bundesamtes hervor.

Nur im Saarland gibt es den Hektar noch unter 10.000 Euro. In den restlichen Regionen stiegen die Preise, wie das Statistische Bundesamt berichtete. Die Steigerungen waren in Mecklenburg-Vorpommern (auf das 2,9-fache) und Sachsen (2,7) am stärksten. Am geringsten kletterten die Preise für Äcker und Grünland in Hessen und Rheinland-Pfalz (jeweils 1,4).

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja