Open Air Konzert (Foto: dpa / Eventpress | Eventpress Stauffenberg)

PopRat kritisiert Benachteiligung der Kulturbranche

  29.10.2021 | 11:14 Uhr

Seit diesem Freitag gelten im Saarland für eine ganze Reihe von Außenveranstaltungen Erleichterungen bei den Coronaregeln: Keine 3G-Regeln mehr, keine Kontaktnachverfolgung. Allerdings sind Kulturveranstaltungen davon ausgenommen – das kritisiert der PopRat Saarland.

Während Außenveranstaltungen wie Fußballspiele, Martinsumzüge und Weihnachtsmärkte künftig ohne 3G-Regel und aufwändige Kontaktnachverfolgung veranstaltet werden dürfen, müssen die Veranstalter von kulturellen Events im Saarland vorerst weiter mit den Einschränkungen leben.

"Erheblicher Aufwand"

Der PopRat Saarland ist darüber enttäuscht. Gerade die Kontaktnachverfolgung sei für die Veranstalter "ein nicht unerheblicher organisatorischer und damit auch kostenintensiver Aufwand", teilte der PopRat am Freitag mit.

Zudem fürchte man eine negative Signalwirkung. Durch die Ungleichbehandlung von kulturellen Events gegenüber anderen Veranstaltungen werde "die Angst vor kulturellen Veranstaltungen als vermeintlicher Treiber des Pandemiegeschehens geschürt".

Der PopRat fordert deshalb für Kulturveranstaltungen die gleichen Lockerungen wie für andere Veranstaltungen im Außenbereich.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 29.10.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja