Hund mit Polizeimütze (Foto: dpa)

Kuriose Polizeimeldungen 2018

  29.12.2018 | 08:33 Uhr

Ein Nickerchen auf der Überholspur, ein Jugendlicher, der wieder Kind sein wollte und eine Garderobe, die Polizeischutz brauchte: Das Jahr 2018 hatte für die saarländische Polizei wieder einige skurrile Einsätze parat.

Betrunkener fällt beim Urinieren in die Rossel

In Großrosseln hat Anfang Oktober ein Mann aus Forbach einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst, weil er beim Urinieren in die Rossel gefallen war. Zeugen hatten die Polizei alarmiert, weil sie beobachtet hatten, wie der Mann am Ufer der Rossel urinierte und dann in den Fluss fiel. Sie sahen ihn aber nicht mehr auftauchen. Mehr als 100 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten suchten daraufhin zwei Stunden vergeblich nach dem Mann. Die französische Polizei traf den vermissten 67-Jährigen später unversehrt zu Hause in Forbach an. Er war nach Polizeiangaben "deutlich alkoholisiert".

Ich will aber schaukeln

Sich nochmal wie ein kleines Kind fühlen: Das wollte offenbar ein 14-jähriger Jugendlicher, der Ende Februar mit zwei Freunden im Salinenpark in Sulzbach unterwegs war. Auf dem dortigen Kinderspielplatz kam er auf die Idee, die Kleinkindschaukel zu benutzen. Dazu stellte er sich mit den Füßen in den Sitz der Schaukel, da er aufgrund seiner Körpergröße nicht in das hochstuhlähnliche Gestell passte. Beim Schaukeln rutschte er jedoch mit den Füßen nach vorne, sauste mit Beinen und Gesäß in den Sitz - und blieb stecken. Nachdem seine Freunde erfolglos versuchten, ihn zu befreien, wählten sie den Notruf. Die Feuerwehr rückte an und befreite den Jugendlichen schließlich mit Hilfe einer hydraulischen Schere.

Abenteuerliches Gespann auf der A6

 (Foto: Polizei St. Ingbert)

Für erstaunte Blicke bei anderen Autofahrern hat das Gespann gesorgt, das Polizisten Mitte September auf der A6 gestoppt hatten. Ein französischer Kleinbus zog einen Anhänger an dem wiederum ein Auto mit einem Gurt befestigt war. Insgesamt waren 14 Personen in diesem abenteuerlichen Konstrukt zusammen unterwegs.

Ein Nickerchen auf der Überholspur

In einer Samstagnacht Anfang September rief ein Autofahrer die Polizei, weil er auf der A620 in Richtung Luxemburg ein Auto beobachtet hatte, das auf der Überholspur anhielt. Als die Polizeibeamten vor Ort eintrafen, staunten sie nicht schlecht, als sie den Fahrer schlafend in seinem Auto vorfanden. Der Franzose stand deutlich unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln. Er gab an, dass er sich „zum Schlafen einen Parkplatz gesucht habe“.

Polizeischutz für die Garderobe

Die rund 3500 Gäste, die am 13. Januar die Mallorca-Party im Saarbrücker E-Werk besuchten, erlebten nach einem heißen Abend einen eher frostigen Heimweg. Wegen Fehler des Garderobenpersonals, konnten die Kleidungsstücke am Ende nicht mehr den ausgegebenen Marken zugeordnet werden. Die Gäste sollten eigentlich am Folgetag noch einmal kommen, um ihre Jacken abzuholen. Doch da hatte der Wirt die Rechnung ohne die Gäste gemacht: Die waren ihrerseits fest entschlossen, sich ihre Kleidungsstücke selbst zu beschaffen und bedienten sich einfach selbst. Das Personal war der Situation hilflos ausgeliefert, bis die Polizei schließlich anrückte und die Garderobe nach eigener Aussage "mit starken Kräften sicherte".

Mit Leitpfosten auf dem Rücken

Mit Leitpfosten auf dem Rücken trafen Beamte der Polizei St. Wendel am frühen Morgen des 29. Dezember einen 16-Jährigen aus Nohfelden an, der auf der Hauptstraße in Oberthal unterwegs war. Er habe die beiden Pfosten nur zum Spaß mitnehmen wollen, erklärte der so Ertappte, der erheblich unter Alkoholeinfluss stand und außerdem noch Cannabis-Tütchen bei sich hatte. Die Beamten übergaben den Jungen seiner Mutter.

Süße Weihnachts-Blitzer

Der als Zuckerstange verkleidete Blitzer in der Egon-Reinert-Straße (Foto: Twitter/zordid)
Der als Zuckerstange verkleidete Blitzer in der Egon-Reinert-Straße

Bei diesem Scherz mussten sogar die Polizeibeamten schmunzeln: Gleich drei Blitzersäulen in Saarbrücken waren in der Nacht zu Heiligabend in überdimensionale Zuckerstangen verwandelt worden. Die Polizei sprach von einer sehr professionellen Gestaltung - entfernte die weihnachtliche Verpackung dann aber doch zeitnah. Die Fotos des Blitzerspaßes bleiben aber und verbreiteten sich in den sozialen Netzwerken in ganz Deutschland.

Und noch mehr Kuriositäten:

Panorama
Untenrum nackt: Kuriose Polizeimeldungen 2017
Vier Reiterinnen werden von einem Traktor verfolgt, Polizisten müssen 23 verwahrloste Kaninchen retten und ein Mann ohne Hose schrottet sein Auto: Das Jahr 2017 hatte für die saarländische Polizei wieder einige skurrile Einsätze parat.

Artikel mit anderen teilen