Polizeieinsatz bei Nacht (Foto: Felix Schneider/SR)

Eskalation nach Auffahrunfall im Drogenrausch

  03.08.2020 | 08:07 Uhr

Offenbar im Drogenrausch hat ein 34-jähriger Autofahrer am Samstagabend auf der Saarbrücker Westspange für einen größeren Polizeieinsatz gesorgt. Nach einem Auffahrunfall war er mit Fäusten auf andere Verkehrsteilnehmer losgegangen.

Im Kurvenbereich der Westspange war der 34-Jährige gleich zwei Mal auf den Pkw einer Frau aus Bayern aufgefahren, teilte die Polizei am Montag mit. Danach stieg er aus seinem Wagen, zog die Frau durch das geöffnete Fenster an den Haaren und schlug mehrmals auf sie ein. Die Frau flüchtete und schrie um Hilfe.

Wahllose Tritte gegen Autos

Andere Autofahrer versuchten einzugreifen und wurden ebenfalls von dem 34-Jährigen angegriffen, der zudem mehrfach gegen umstehende Autos trat. Schließlich gelang es den Helfern, den 34-Jährigen bis zum Eintreffen der Polizei am Boden zu fixieren.

Der 34-Jährige befand sich nach Polizeiangaben offenbar in einem drogenbedingten Ausnahmezustand und wurde in eine entsprechende Klinik eingeliefert. Die zuerst attackierte Autofahrerin wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei war mit mehreren Einsatzkräften vor Ort. Rund zwei Stunden dauerte der Einsatz. In diesem Zeitraum war auch die Westspange voll gesperrt.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 03.08.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja