Festnahme in Handschellen (Foto: Pixabay)

Polizei nimmt mutmaßlichen Betrüger fest

  08.08.2022 | 11:55 Uhr

Nachdem ein Mann mehrmals unter Angabe falscher Tatsachen Geld von einem 80-Jährigen erbeuten konnte, hat die Polizei am Freitag einen 32-jährigen Tatverdächtigen festgenommen. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren wegen Betrugsverdacht zu.

Der 32-jährige Tatverdächtige soll sein späteres Opfer zum ersten Mal am vergangenen Mittwoch in der St. Ingberter Fußgängerzone angesprochen und um Geld gebeten haben. Der 80-Jährige habe daraufhin Bargeld sowie auch seine Telefonnummer überreicht.

Nach Angaben der Polizei habe der Tatverdächtige den älteren Mann daraufhin noch mehrmals kontaktiert und erneut um Geld gebeten. Begründet habe er dies mit falschen Tatsachen, unter anderem dass er Geld für Kautionen und Anwaltskosten bräuchte. Der hilfsbereite 80-Jährige habe den Mann sogar von Zuhause abgeholt und zur Bankfiliale mitgenommen.

Strafverfahren wegen Betrugsverdachts

Die Bank wurde dabei auf den Fall aufmerksam und kontaktierte die Polizei. Erste Ermittlungen der Kriminalpolizei haben den Verdacht bestätigt.

Als der Tatverdächtige am vergangenen Freitag erneut Geld von seinem Opfer forderte, wurde er bei der Geldübergabe am Brebacher Busbahnhof festgenommen. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts auf Betrug zu.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja