Symbolbild: Polizisten im Einsatz wegen Ruhestörung in einer Wohnung (Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Paul Zinken)

Polizei löst Party mit über 30 Gästen in Burbach auf

  11.01.2022 | 13:37 Uhr

Die Polizei hat in Saarbrücken am Montagabend eine Geburtstagsparty mit mehr als 30 Personen aufgelöst. Die Beamten waren wegen Ruhestörung alarmiert worden. Der Großteil der Gäste war ungeimpft.

Wegen lauter Musik und Gegröle wurde die Polizei am Montagabend gegen 18.00 Uhr zu einem Haus in der Püttlinger Straße in Saarbrücken-Burbach gerufen. Vor Ort stellte sich heraus, dass im 3. Obergeschoss offenbar eine Party anlässlich eines 50. Geburtstags gefeiert wurde.

Polizei löst Party mit zahlreichen ungeimpften Gästen auf
Audio [SR 3, Thomas Gerber, 11.01.2022, Länge: 00:59 Min.]
Polizei löst Party mit zahlreichen ungeimpften Gästen auf

Die Beamten trafen bereits im Hausflur zehn Gäste an – in der Wohnung befanden sich noch weitere Personen. Insgesamt spricht die Polizei von 30 bis 40 Personen.

Auf Nachfrage der Beamten stellte sich dann heraus, dass der Großteil der Gäste nicht gegen das Coronavirus geimpft ist. Als die Polizei daraufhin die Personalien der anwesenden Personen feststellen wollte, weigerten sich die Gäste. Daraufhin musste weitere Unterstützung angefordert werden.

Verstöße gegen Corona-Regeln

Feiern in dem Ausmaß sind derzeit wegen der Coronapandemie allerdings nicht erlaubt. Für Geimpfte und Genesene sind private Treffen nur mit maximal zehn Personen möglich. Ungeimpfte und Nicht-Genesene dagegen dürfen sich nur mit dem eigenen Haushalt und zusätzlich höchstens zwei weiteren Personen aus einem weiteren Haushalt treffen.

Die Party wurde aufgelöst und entsprechende Anzeigen werden eingeleitet.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 11.01.2022 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja