Auf einem Bauhof stehen Warnschilder für den Straßenbau.  (Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Jens Büttner)

Mehr Baustellen im Saarland 2022 erwartet

Jan Henrich   22.12.2021 | 10:00 Uhr

Im Saarland sind im kommenden Jahr mehr Baumaßnahmen auf den Autobahnen sowie den Bundes- und Landstraßen geplant. Das hat eine Anfrage des SR bei den zuständigen Straßenbetrieben ergeben. Auch für Sanierungen steht mehr Geld zur Verfügung.

Im kommenden Jahr soll das Bauvolumen im Bereich der Autobahnen im Saarland von 65 Millionen auf 84 Millionen Euro steigen. Eine genaue Zahl der geplanten Maßnahmen nannte die Autobahn GmbH noch nicht.

Es könne jedoch mit mehr Baustellen gerechnet werden, unter anderem auf der A 620 zwischen Gersweiler und Messegelände sowie auf der A6 zwischen Bundesgrenze und Autobahndreieck Saarbrücken.

Mehr Geld für Instandsetzung

2022 soll es zudem verstärkt zu Instandsetzungsarbeiten mit eingeengten Fahrbahnen kommen. Auch für die Sanierung von Bundesstraßen steht laut Landesbetrieb für Straßenbau im kommenden Jahr mehr Geld zur Verfügung. Hier steigen die Mittel von 19 auf 30 Millionen Euro.

Bei den Landstraßen im Saarland sind größere Bauarbeiten zwischen Holz und Quierschied sowie zwischen Niederwürzbach und Lautzkirchen vorgesehen. Eine detaillierte Vorstellung der geplanten Maßnahmen soll im März folgen.

Häufiger Vollsperrungen

Seit einigen Jahren kommt es im Zusammenhang mit Sanierungsarbeiten auch zu mehr Vollsperrungen. Hintergrund sind laut Landesbetrieb seit 2018 geänderte Vorgaben für Sicherheitsabstände zwischen Fahrbahnen und Baustellen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 22.12.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja