Ein junger Mann steht bei strahlendem Sonnenschein unter einer Dusche im Freibad (Foto: dpa/Boris Roessler)

Ozon-Meldewert im Saarland überschritten

  25.07.2018 | 16:18 Uhr

Am Mittwoch sind im Saarland am Vormittag Ozonwerte oberhalb der Informationsschwelle von 180 Nanogramm pro Kubikmeter gemessen worden. Das hat das Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz (LUA) mitgeteilt. Der Grenzwert wurde am Messort Biringen um 12.00 Uhr mit 188 μg/m³überschritten. Am Nachmittag fiel der Wert auf 181 μg/m³.

Nach LUA-Angaben lag der Wert in Biringen um 16.00 Uhr bei 181 μg/m³ und damit immer noch über der Informationsschwelle. Auch an den anderen Messstationen im Saarland wurden bereits hohe Ozonwerte registriert. Um 16.00 Uhr wurden in Bexbach 149 μg/m³, in Dillingen-Stadt 154 μg/m³ und in Saarbrücken 138 μg/m³ gemessen.

Das LUA empfhielt Personen, die erfahrungsgemäß besonders empfindlich auf Ozon reagieren, ungewohnte und erhebliche körperliche Anstrengungen im Freien zu vermeiden. Besonders sportliche Ausdauerleistungen sollten auf die frühen Vormittagsstunden oder die Abendstunden verlegt werden. Die durch Ozon ausgelösten Symptome können von Schleimhautreizungen, Atemwegsbeschwerden sowie Kopfschmerzen bis zur Einschränkung der körperlichen Leistungsfähigkeit reichen.

Die aktuellen Ozonwerte finden Sie hier.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 25.07.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen