Nikolaus bekommt einen Brief (Foto: Festausschuss St. Nikolaus e.V.)

Nikolaus beantwortet erste Briefe

  16.11.2018 | 10:29 Uhr

Heute beginnt der Nikolaus im Warndt mit der Beantwortung der ersten Kinderbriefe. Unterstützt wird er von 35 Helferinnen und Helfern. Anfang Dezember sollen die Antworten bei den Kindern eintreffen. Dann öffnet auch das Weihnachtspostamt.

Im vergangenen Jahr kamen rund 22.600 Briefe in St. Nikolaus an. Auch in diesem Jahr sind schon zahlreiche Schreiben eingetroffen. Um alle rechtzeitig beantworten zu können, beginnt das 35-köpfige Team um den Nikolaus bereits heute mit der Arbeit. Dabei werden die aus aller Welt eingetroffenen Schreiben nicht nur auf Deutsch, sondern auch in russischer, spanischer, italienischer, französischer, polnischer, englischer und chinesischer Sprache beantwortet.

Mit der aktuellen Weihnachtsbriefmarke und dem neuen Nikolaus-Sonderstempel versehen gehen die Briefe dann auf die Reise zu den Kindern. Abgeschickt werden die Briefe am 5. und 6. Dezember. Zwei Mitarbeiter der Post werden an den beiden Tagen wieder jeweils über 10.000 Briefe mit dem Sonderstempel versehen. Dieser Sonderstempel ist bei vielen Sammlern sehr beliebt.

Weihnachtspostamt öffnet am 5. Dezember

Vom 5. bis zum 24. Dezember ist wieder das Weihnachtspostamt in der Alten Schule am Nikolausplatz in St. Nikolaus geöffnet. Dort können die Weihnachtsgrüße mit dem Sonderstempel versehen werden, der dieses Jahr unter dem Motto „Ein Kinderlächeln ist unbezahlbar“ steht.

Während die Post gestempelt wird, können die Besucher in dem gemütlichen Weihnachtspostamt ein Stück Kuchen essen und Kaffee oder Tee trinken. Außerdem gibt es dort einen Nikolaus-Bastel- und Geschenkemarkt.

Artikel mit anderen teilen