Ein mobiler Blitzer an der Saarbrücker Westspange (Foto: SR/Felix Schneider)

Neun „Panzerblitzer“ in saarländischen Kommunen im Einsatz

Hannah Reichhart   30.05.2021 | 08:35 Uhr

Neun saarländische Kommunen haben Blitzer-Anhänger - sogenannte Panzerblitzer - angeschafft. Diese teil-stationären Blitzer könnten flexibel über mehrere Tage eingesetzt werden. Weil einige Kommunen bei der Geschwindigkeitskontrolle kooperieren, kommen die Geräte aber an mehreren Orten zum Einsatz.

Neunkirchen hat bereits 2017 einen Blitzer-Anhänger getestet. Solche Geräte würden sich vor allem für die Geschwindigkeitsüberwachung über mehrere Tage etwa in Tempo-30-Zonen oder im Umfeld von Kinder- und Seniorenbetreuungseinrichtungen anbieten, teilte die Stadt mit. Sie setzt seit 2018 zwei Panzerblitzer in Neunkirchen sowie in Ottweiler ein.

Geräte flexibel

Auch die Stadt Saarbrücken betont die Flexibilität der Geräte. Durch sie könne noch besser auf konkrete Beschwerden über zu schnelles Fahren reagiert werden. Außerdem könnten die Blitzer-Anhänger rund um die Uhr und auch an den Wochenenden eingesetzt werden.

Anfang vergangenen Jahres hat die Landeshauptstadt den ersten Panzerblitzer in Betrieb genommen. Und er habe sich bewährt - ingesamt rund 22.650 relevante Geschwindigkeitsüberschreitungen wurden damit gemessen. Inzwischen hat Saarbrücken ein weiteres Gerät angeschafft.

Kommunen teilen Blitzer

Die Gemeinden Schiffweiler, Eppelborn, Illingen und Merchweiler teilen sich zwei Blitzer-Anhänger. Auch Ensdorf, Saarlouis und Wallerfangen setzen ein gemeinsames Gerät abwechselnd an stark befahrenen Straßen ein.

Der Saarpfalz-Kreis hat einen Panzerblitzer für alle seine Kommunen – mit Ausnahme der Stadt St. Ingbert – angeschafft. Hier können die Kommunen beim Kreis anfragen, wenn an einer bestimmten Stelle kontrolliert werden soll. Die Stadt St. Ingbert hingegen hat seit Mai einen eigenen Blitzer in Betrieb, um an innerörtlichen Gefahrenstellen zu kontrollieren.

Losheim soll Blitzer bekommen

In Losheim hat der Gemeinderat vergangene Woche ebenfalls beschlossen, einen Panzerblitzer anzuschaffen. Er soll für ein Jahr probeweise in Losheim und Weiskirchen zum Einsatz kommen. Auch die saarländische Polizei nutzt eigene Blitzer-Anhänger, wollte aber keine Angaben dazu machen, wie viele.

Verkehrskontrollen sind eigentlich Aufgabe der Polizei. Kommunen können beim Innenministerium aber eine Befugnis beantragen, Geschwindigkeitskontrollen selbst durchzuführen. Nach Angaben des Innenministeriums haben 43 Kommunen im Saarland eine solche Befugnis bzw. haben sie auf eine andere Kommune übertragen.

Über dieses Thema berichten auch die SR-Hörfunknachrichten am 30.05.2021.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja