Ein "Durchfahrt verboten"-Schild vor einer verschneiten Straße (Foto: picture alliance/ZB/Wolfgang Thieme)

Neuhütten samt Skigebiet Dollberg gesperrt

Daniel Dresen   07.01.2021 | 09:01 Uhr

Die Ortsgemeinde Neuhütten im Hunsrück schottet sich vor unerwünschten Besuchern des bereits gesperrten Skigebiets am Dollberg ab. Ab Samstag sind die Zufahrtstraßen nur noch für Anwohner und Anlieger geöffnet, teilte das Ordnungsamt der Verbandsgemeinde Hermeskeil mit. Auch der Bunker in Hermeskeil und der Mitfahrerparkplatz in Reinsfeld werden gesperrt.

Wintersportgebiete wollen nächsten Ansturm verhindern
Audio [SR 3, Simin Sadeghi, 07.01.2021, Länge: 03:43 Min.]
Wintersportgebiete wollen nächsten Ansturm verhindern

Trotz zahlreicher Appelle und einer Sperrung des Skigebiets am Dollberg kehrt in der Ortsgemeinde Neuhütten keine Ruhe ein. Am vergangenen Wochenende mussten wieder Ordnungsamt und Polizei ausrücken, um verbotene Personenansammlungen auf dem Areal aufzulösen. "Die Besucher haben Schilder aus dem Weg geschoben und sind unter Sperrungen hindurch, um auf die gesperrte Anlage zu kommen", sagt Beate Weber, kommunale Vollzugsbeamtin des Ordnungsamts der Verbandsgemeinde Hermeskeil. Der Eingriff der Einsatzkräfte sorgte laut Weber für viel Unverständnis bei den Tagestouristen. Viele zeigten sich uneinsichtig.

Falschparker abschleppen

Im Ort selbst wurden zudem erneut von unerwünschten Wintersportgästen Ein- und Ausfahrten von Anwohnergrundstücken und der Feuerwehr mit Autos rücksichtslos zugeparkt. Jetzt reicht es der Verbandsgemeinde Hermeskeil: Sie schottet zum Wochenende die Ortsgemeinde Neuhütten ab. Rein und raus kommen dann nur noch Anwohner und Anlieger. Ab Samstag sollen auch Falschparker rigoros abgeschleppt werden.

Wer auf die Idee kommt, am Donnerstag oder Freitag noch schnell das gesperrte Skigebiet aufzusuchen, sollte diese wieder verwerfen. Ordnungsamt und Polizei sind vor Ort und schicken die Menschen wieder nach Hause.

Nächste Gefahr Schneebruch

Von Wanderungen durch die Schneelandschaft im Hunsrück rät das Ordnungsamt der Verbandsgemeinde Hermeskeil ebenso ab, weil Bäume unter der Schneelast drohen nachzugeben. Abgebrochene Äste, Wipfel und Stämme könnten Menschen unter sich begraben. Um dem Tagestouristen-Strom endlich Herr zu werden, sind neben dem Skigebiet Dollberg auch der Bunker in Hermeskeil und der Mitfahrerparkplatz in Reinsfeld gesperrt.

Vom rund 14 Kilometer entfernten Erbeskopf wurden am Mittwoch keine gravierenden Zwischenfälle gemeldet. Allerdings bleiben die Zufahrtsstraße L164 und der Parkplatz beim Erbeskopf vorerst bis zum 15. Januar gesperrt – auch wegen der Gefahr von Schneebruch. Im Saarland gelten zudem Betretungsverbote für den Peterberg in Nonnweiler-Braunshausen und den Schaumberg in Tholey.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja