Sendemast in Berus (Foto: SR)

Neuer SR-Sendestandort in Berus in Betrieb

  30.11.2020 | 17:14 Uhr

In Überherrn-Berus ist der neue Sendestandort des Saarländischen Rundfunks in Betrieb genommen worden. Dadurch wird in vielen Teilen des Saarlandes der digitale Radio- und Fernsehempfang deutlich verbessert.

Besonders im Saartal und in den Gebieten von Wallerfangen bis Überherrn steigert der Sender Berus den Empfang: Rund 60 Prozent der Saarländerinnen und Saarländer können jetzt das SR Fernsehen digital per Zimmerantenne empfangen, beim digitalen Radioprogramm sind es 91 Prozent.

SR-Sendestandort Berus in Betrieb
Audio [SR 3, Lena Schmidtke , 30.11.2020, Länge: 03:50 Min.]
SR-Sendestandort Berus in Betrieb

Mit Dachantenne oder im Auto können die SR Programm digital fast im ganzen Sendegebiet empfangen werden. SR-Intendant Thomas Kleist sprach von einem Meilenstein für den Saarländischen Rundfunk. Rund eine halbe Million Euro habe man in den neuen Standort investiert, um dem Publikum höchste Klang- und Bildqualität zu bieten. Mit Inbetriebnahme des Senders in Berus hat der SR seinen Ausbau im DVBT2-Bereich, also im Digitalfernsehen, abgeschlossen. Anfang des kommenden Jahres soll dann am Sender in Spiesen der DAB+ Ausbau fertiggestellt werden.

Insgesamt nutzt der SR vier Senderstandorte für die Aussendung des digitalen Antennenfernsehens DVB-T2: Göttelborner Höhe, Spiesen, Saarbrücken-Halberg und nun auch Berus. Für das digitale Radio DAB+ nutzt der SR noch zusätzlich die Standorte Bliestal, Moseltal, Mettlach und Tholey.

Der neuerrichtete Sendemast in Berus ist 57,5 Meter hoch und steht auf einem Fundament aus den 50er-Jahren. Erst Ende Oktober waren die letzten Sendemasten von Europe 1 auf dem Felsberg gesprengt worden. Die 280 Meter hohen und jeweils 90 Tonnen schweren Stahlkonstruktionen hatten zuletzt dem Broadcasting Center Europe als Langwellensender gedient.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja