Ein Informatiklehrer erklärt jüngeren Schülern den Aufbau eines PCs (Foto: IMAGO / Georg Ulrich Dostmann)

Saar-Uni bietet neuen Informatikstudiengang auf Lehramt an

  05.04.2022 | 12:13 Uhr

Schon im kommenden Jahr soll Informatik an saarländischen Schulen zum Pflichtfach werden. Dafür werden dann auch mehr Lehrkräfte benötigt. Die Saar-Uni bietet deshalb ab dem kommenden Wintersemester einen neuen praxisorientierten Lehramtsstudiengang im Fach Informatik an.

Der neue Lehramtsstudiengang "Informatik in der Sekundarstufe 1" soll die angehenden Lehrkräfte insbesondere auf das Unterrichten von Schülerinnen und Schülern der fünften bis zehnten Klasse vorbereiten. Der Studiengang, der an der Saar-Uni erstmals ab dem Wintersemester 2022/23 angeboten wird, stellt deshalb vor allem praxisorientierte Lehransätze in den Vordergrund.

Er ist damit laut Uni vor allem auf jüngere Schüler ausgerichtet. "Diese Zielgruppe erreicht man am besten, indem man informatische Konzepte zunächst praktisch vermittelt – also durch spannende Projektaufgaben oder Programmier-Knobeleien", erklärt die Informatik-Professorin Verena Wolf. Sie leitet die Informatik-Didaktik der Universität kommissarisch. Erst in höheren Klassenstufen werde dann eine abstraktere, theoretische Sicht eingenommen.

Video [aktueller bericht, 05.04.2022, Länge: 3:36 Min.]
Neuer Informatik-Studiengang für Lehramt an Saar-Uni

Kombination mit allen Schulfächern

Das Informatik-Lehramtsstudium lässt sich nach Angaben der Saar-Uni zudem mit allen weiteren Schulfächern kombinieren – etwa mit Ethik, aber auch mit Fremdsprachen. Die Uni sieht darin die Möglichkeit für neue und interessante Lehrsituationen.

"Man könnte fächerübergreifende Themen wie die ethischen Aspekte und Herausforderungen des Einsatzes von künstlicher Intelligenz diskutieren oder im Fremdsprachenunterricht Übersetzungsprogramme hinterfragen", sagte Wolf.

Uni sieht gute Berufschancen für angehende Lehrer

Die Berufsaussichten für die Studierenden seien gut, teilte die Uni mit. Denn ab dem Schuljahr 2023/2024 soll der Informatikunterricht an weiterführenden Schulen im Saarland verpflichtend werden. Durch diese Regelung würden weitere Lehrkräfte benötigt. Zudem sei die Informatik ein zukunftssicheres Fach, so Wolf, "denn sie bestimmt mehr und mehr unseren Alltag."

Wie das Bildungsministerium Mitte März mitteilte, unterrichten im Saarland derzeit 54 Lehrerinnen und Lehrer Informatik. Etwa 100 weitere Lehrkräfte haben eine entsprechende Fortbildung begonnen.

Die Regelstudienzeit für den neuen Studiengang beträgt acht Semester, also rund vier Jahre und ist damit zwei Semester kürzer als die bisherigen Lehramtsstudiengänge, die die Saar-Uni im Fach Informatik anbietet.

Bewerbungsfrist endet am 15. Juli

Wer sich für den Studiengang entscheidet, muss sich dafür bewerben. Bewegungsstart ist Anfang Juni, die Frist endet am 15. Juli.

Alle weiteren Informationen zum Studiengang hat die Uni auf ihrer Website zusammengefasst.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 05.04.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja