Viele Menschen können nach der Arbeit nicht richtig abschalten (Foto: dpa/Klose)

Wenn die Gedanken nicht zur Ruhe kommen

  13.10.2018 | 11:42 Uhr

Auch nach Feierabend kreisen die Gedanken immer wieder um den Arbeitstag: Was hätte besser sein können, welche Fehler wären vermeidbar gewesen? Wenn Sie sich darin wiedererkennen, sind Sie ein möglicher Kandidat für eine neue Online-Studie der Universität des Saarlandes.

Wenn Gedanken an die Arbeit die abendliche Erholung stören, kann das längerfristig zu psychischen oder körperlichen Krankheiten führen. In ihrer Studie möchten zwei Psychologinnen der Universität des Saarlandes und der Universität Koblenz-Landau deshalb unter anderem herausfinden, inwieweit solche Gedanken das Verhalten und Wohlbefinden im Beruf beeinflussen können. Auf Basis der Studie wollen die Wissenschaftler dann ein Training entwickeln, das bei einem produktiven Umgang mit den perfektionistischen Gedanken helfen soll.

Drei Fragebögen täglich

Für die Studie, die Anfang November startet, suchen die Studienleiterinnen Dr. Dorota Reis und Dr. Elisabeth Prestele 150 Freiwillige. Die Probanden sollen drei Wochen lang täglich jeweils morgens, nach Feierabend und vor dem Schlafengehen einen kurzen Online-Fragebogen ausfüllen. Teilnehmen können alle, die älter als 18 Jahre und berufstätig sind sowie ein Smartphone und eine E-Mail-Adresse besitzen. Geregelte Arbeitszeiten seien außerdem von Vorteil. Die Anmeldung erfolgt über https://www.gedankenkreisel.org.

Artikel mit anderen teilen