Bushaltestelle  (Foto: Imago/Christian Ohde)

Neue Buslinie zum Lisdorfer Berg ab kommender Woche

mit Informationen von Lisa Huth   07.12.2022 | 13:18 Uhr

Ab dem 12. Dezember nimmt eine neue Buslinie zum Lisdorfer Berg ihre Fahrten auf. Das haben die Kreisverkehrsbetriebe Saarlouis dem SR auf Anfrage mitgeteilt. Die Linie fährt unter dem Namen "MS X".

Laut den Kreisverkehrsbetrieben startet die neue Buslinie zum Lisdorfer Berg am Hauptbahnhof in Saarlouis. Sie hält am Zentralen Omnibus Bahnhof und fährt dann über die Autobahn zum Gewerbegebiet Lisdorfer Berg.

Die neue Linie trägt den Namen "MS X". Das MS steht für Moselle-Saar und das X für Express. Längerfristig könnte aus ihr eine Buslinie werden, die nicht nur wie bislang die "MS 2" nach Creutzwald fährt, sondern auch weiter nach Sankt Avold.

Lokalpolitiker hoffen auf Ausweitung

Auf eine solche Weiterführung hofft auch die SPD in Lauterbach. Für sie ist der Busverkehr in den Warndt bislang eine Sackgasse. Über Carling und Creutzwald auf den Lisdorfer Berg oder nach Saarlouis zu kommen, würde die Fahrtzeit enorm verkürzen.

Der SPD-Ortsrat Erik Roskothen schlägt vor, die Linie 184 dafür zu nutzen, um sie an die neue Buslinie in Richtung Lisdorfer Berg anzuschließen. Die 184 führt von Völklingen über Lauterbach bis kurz hinter die Grenze nach Carling. Sie müsse lediglich bis ins Carlinger Zentrum weiterfahren.

Über dieses Thema berichtet auch die SR3-Rundschau am 07.12.2022.


Weitere Meldungen im Saarland:

Auch Durchsuchungen im Saarland
Bundesweite Razzia gegen Terrornetz der Reichsbürgerszene
Eine bewaffnete Gruppe aus Reichsbürgern und Querdenkern soll einen Staatsstreich geplant haben. Am Mittwochmorgen haben laut Bundesanwaltschaft Spezialkräfte in elf Bundesländern Razzien durchgeführt und 25 Menschen festgenommen. Auch im Saarland gab es Durchsuchungen.

Pläne im Landtag
AfD wehrt sich gegen Kürzung ihrer Mittel
Die AfD im Landtag wehrt sich dagegen, dass ihre Fraktion künftig weniger Mittel erhalten soll. Die Fraktion erhob deswegen Einspruch gegen die Tagesordnung der Landtagssitzung am Mittwoch. Den Plänen zufolge soll die AfD-Fraktion ab kommendem Jahr jährlich rund 75.000 Euro weniger erhalten.

Mehr Anfragen, weniger Spenden
Einzige Tiertafel im Saarland kommt an ihre Grenzen
Viele Menschen im Saarland haben Schwierigkeiten, die Kosten für ihr geliebtes Haustier stemmen zu können. Es abzugeben kommt für sie nicht infrage – oft ist das Tier das einzige, das ihnen noch geblieben ist. In solchen Fällen bietet die saarländische Tiertafel Unterstützung. Doch die hat aufgrund der hohen Inflation und gestiegenen Energiepreise nun selbst Schwierigkeiten.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja