App ebay Kleinanzeigen (Foto: IMAGO/Rüdoger Wölk)

Neue Betrugsmasche bei Ebay Kleinanzeigen

  18.04.2022 | 08:57 Uhr

Die Polizei warnt vor einer neuen Betrugsmasche auf Ebay Kleinanzeigen. Die Kriminellen kontaktieren Opfer in der Regel über WhatsApp und geben vor, die Ware mit der Funktion "Sicher bezahlen" kaufen zu wollen.

In mehreren Bundesländern warnt die Polizei vor einer neuen Betrugsmasche auf Ebay Kleinanzeigen. Demnach melden sich die Betrüger auf Angebote indem sie die Verkäufer direkt auf ihrer Handynummer anschreiben, häufig genutzt wird der direkte Kontakt über WhatsApp.

Die Kriminellen behaupten, sie wollten die Ware kaufen und schlagen vor, die Bezahlung über die Funktion "Sicher Bezahlen" von eBay Kleinanzeigen abzuwickeln. Die Verkäufer bekommen von den Betrügern einen gefälschten Link zu einer Bezahlseite zugeschickt. Diese Seite sieht der "Sicher bezahlen"-Seite von Ebay täuschend ähnlich.

Dort wird der Verkäufer aufgefordert, seine Bankdaten einzugeben, damit man das Geld direkt auf das Konto überweisen könne. Mittels dieser Methode greifen die Kriminellen die Bankdaten ab und räumen dann das Konto leer.

So kann man sich schützen

Um nicht auf Verbrecher hereinzufallen empfiehlt es sich, alle Käufe und Verkäufe immer direkt über die Webseite von Ebay Kleinanzeigen abzuwickeln. Auf Links, die man von vermeintlichen Käufern geschickt bekommt, sollte man niemals reagieren. Am sichersten ist es, seine Handynummer in der Anzeige gar nicht erst anzugeben.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja