Ein Mann setzt sich eine Heroinspritze in den Arm. (Foto: dpa/Frank Leonhardt)

Notfallmedikament Naloxon drei Mal eingesetzt

Kristin Luckhardt   24.11.2018 | 13:12 Uhr

Im Saarland haben Drogenabhängige das Notfallmedikament Naloxon bisher drei Mal bei Überdosierungen eingesetzt. Das Gesundheitsministerium geht davon aus, dass dadurch Leben gerettet wurden.

Das vor einem Jahr gestartete Modellprojekt mit dem Arzneistoff, der wie ein Gegenmittel zu Opioiden wie Heroin funktionieren soll, zeige Wirkung, teilte das Ministerium mit. Das Interesse im Saarland sei höher als in anderen Ländern.

20 Abhängige hätten Naloxon bislang erhalten. Elf weitere seien bereits im Umgang mit dem Medikament geschult. Es gebe mindestens 20 weitere Interessenten. Ziel sei, dass jedes Jahr bis zu 50 Personen an den Notfallschulungen teilnehmen.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 24.11.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen