Kapelle Höchsten (Foto: atb/Stadt Lebach)

Marienkapelle Höchsten in neuem Glanz

  06.08.2019 | 15:07 Uhr

Nach einem verheerenden Brand im letzten Jahr und monatelangen Renovierungsarbeiten wird an Mariä Himmelfahrt die Marienkapelle Höchsten neu eingesegnet. An der Feier will auch der Trierer Bischof Stephan Ackermann teilnehmen.

Zwölf Monate mussten die Lebacher auf ihr Kulturdenkmal verzichten. Das auch von zahlreichen Pilgern und Touristen besuchte Wallfahrtsziel war vor rund einem Jahr einem schweren Brand zum Opfer gefallen. Dabei wurden Innenraum und Altar so massiv beschädigt, dass sie komplett renoviert werden mussten. Geschätzter Sachschaden: 190.000 Euro.

Finanziert wurden die Arbeiten zu einem großen Teil durch das Bistum Trier (60.000 Euro) sowie durch Bund und Land mit insgesamt 71.500 Euro. Obendrauf kommen laut Gemeinde 30.000 Euro aus einem Denkmalschutz-Sonderprogramm des Bundes. Auch großzügige Spenden der Lebacher trugen zur Renovierung bei.

An Mariä Himmelfahrt wird um 10 Uhr die Neueinsegnung mit dem Pontifikalamt auf dem Pilgerplatz begangen – zusammen mit der Feier des 90. Jubiläums der Kapelleneinweihung.

Artikel mit anderen teilen