Ein Mann mit Handschellen (Foto: picture alliance / Boris Roessler/dpa)

Mutmaßlicher Räuber und Brandstifter gefasst

  10.08.2020 | 15:04 Uhr

Die Polizei hat einen mutmaßlichen Räuber und Brandstifter aus dem Saarland in Belgien gefasst. Der Mann steht im Verdacht, mehrere Brände gelegt und mehrere Tankstellen überfallen zu haben.

Unter anderem soll der 32-Jährige aus Güdingen in der vergangenen Woche sein Elternhaus angezündet haben. Zuvor soll er in Kleinblittersdorf ein Auto mit französischem Kennzeichen gestohlen haben und damit zu einem Überfall auf eine Tankstelle in Spiesen-Elversberg gefahren sein.

Nach dem Brand in Güdingen, soll er über Rheinland-Pfalz nach Bayern bis hin zur tschechischen Grenze geflüchtet sein. Unterwegs soll er einen weiteren Brand gelegt und eine weitere Tankstelle überfallen haben. Am Montag konnte die Polizei ihn nun in Belgien festnehmen. Die Ermittlungen dauern an.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 10.08.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja