Feuerwehr bei einem Wohnhausbrand in Dudweiler, 27.06.2021 (Foto: IMAGO / BeckerBredel)

Mutmaßlicher Brandstifter nach Feuer in Dudweiler in Haft

  29.06.2021 | 16:03 Uhr

Der Mann, der am Sonntagmorgen in Dudweiler ein Feuer in einem Wohnhaus gelegt haben soll, befindet sich in Haft. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann noch am Abend des Brandes festgenommen worden. Ihm wird unter anderem versuchter Mord vorgeworfen.

Nach einem Brand in einem Wohnhaus in Saarbrücken-Dudweiler befindet sich der 33-jährige mutmaßliche Brandstifter nun in Haft. Wie die Polizei mitteilte, erließ das Amtsgericht Saarbrücken noch am Montag einen Haftbefehl wegen versuchten Mordes und besonders schwerer Brandstiftung.

Bei dem Feuer am frühen Sonntagmorgen war ein Mann verletzt worden. Weil das Treppenhaus sehr stark verraucht war, konnte sich er sich aus dem Obergeschoss nicht selbst in Sicherheit bringen und musste von der Feuerwehr gerettet werden. Der Mann erlitt eine Rauchgasvergiftung.

Festnahme am Sonntagabend

Nach Angaben der Polizei hatte ein Zeuge den 33-jährigen mutmaßliche Täter, ebenfalls ein Bewohner des Hauses, am Morgen des Brandes beobachtet, wie er sich schnell von dem Ort entfernte. Am Abend trafen ihn die Beamten in Sulzbach an, als er dort offenbar eine Gartenhütte anzünden wollte.

In dem Mehrparteienhaus in Dudweiler sind nach dem Brand mehrere Wohnungen nicht mehr bewohnbar. Es entstand ein Sachschaden von etwa 50.000 Euro, wie die Polizei mitteilte.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja