Tödlicher Verkehrsunfall mit Fahrerflucht, Unfallstelle auf der Autobahn bei Zeibrücken (Foto: Polizeidirektion Zweibrücken)

Polizei sucht Videoaufnahmen von Motorradunfall

  18.07.2018 | 12:16 Uhr

Nach dem schweren Motorradunfall am 1. Juli auf der A8 bei Zweibrücken sucht die Polizei Autofahrer, die Aufnahmen des Unfalls oder in der Nähe gemacht haben. Bislang gibt es noch keine konkreten Hinweise auf den Verursacher.

Bei dem Unfall am 1. Juli war ein 13-Jähriger ums Leben gekommen. Er hatte zusammen mit seinem 37 Jahre alten Vater auf dem Motorrad gesessen. Ein heller Mercedes war auf das Motorrad aufgefahren und nach dem Unfall geflüchtet.

Dash-Cam-Aufnahmen gesucht

Die Polizei sucht nun Auto- und Lastwagenfahrer, die am 1. Juli zwischen 14.30 Uhr und 15.10 Uhr auf der A8 zwischen Homburg-Einöd und Pirmasens oder in der Gegenrichtung unterwegs waren und sogenannte Action- oder Dash-Cams eingeschaltet hatten. Diese Kameras zeichnen den Blick auf die Straße durch die Windschutzscheibe auf.

Die Polizei bittet die Besitzer solcher Aufnahmen, das Material der Polizei zur Verfügung zu stellen. Ein vertraulicher Umgang mit den Aufzeichnungen werde zugesichert. Durch die Aufnahmen erhofft sie sich, den Verursacher zu finden. Bislang gibt es noch keine heiße Spur. Hinweise an die Polizeiinspektion Zweibrücken telefonisch unter 06332/9760 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 18.07.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen