Symbolbild: Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens (Foto: picture alliance/dpa/Friso Gentsch)

Motorradfahrer bei Wörschweiler schwer verletzt

  29.08.2022 | 06:56 Uhr

Nahe dem Homburger Stadtteil Wörschweiler ist am Sonntagnachmittag ein Motorradfahrer bei einem Sturz schwer verletzt worden. Der Kleintransporter, der den Sturz mitverursacht haben soll, ist von der Unfallstelle weggefahren, ohne sich um den Verletzten zu kümmern.

Nach Polizeiangaben fuhr ein 27-jähriger Motorradfahrer kurz nach 15.00 Uhr die L 222 von Limbach/Beeden kommend in Fahrtrichtung Wörschweiler. In der letzten Rechtskurve, unmittelbar vor dem Ortseingang Wörschweiler habe ein entgegenkommender Pkw die Kurve geschnitten, sodass der Motorradfahrer ausweichen musste.

Der Motorradfahrer verlor die Kontrolle über seine Maschine und wurde über den Lenker geworfen. Der junge Mann erlitt schwere Verletzungen und wurde in die Notaufnahme der Uniklinik Homburg gebracht.

Weißer Kleintransporter fuhr einfach weiter

Seine Maschine wurde bei dem Unfall völlig zerstört. Der Autofahrer setzte seine Fahrt unvermindert fort. Es soll sich um einen weißen Kleintransporter gehandelt haben. Die Polizei sucht Zeugen.

Über dieses Thema berichten auch die SR-Hörfunknachrichten am 29.08.2022.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja