Wenige Spaziergänger in der Homburger Innenstadt (Foto: Sebastian Knöbber/SR)

Lockerungen führten noch nicht zu höherer Mobilität

Sandra Schick   18.03.2021 | 11:24 Uhr

Die Lockerungen der Corona-Beschränkungen haben im März in Deutschland und im Saarland offenbar nicht zu einer deutlich höheren Mobilität geführt. Dies geht aus einer Sonderauswertung des Statistischen Bundesamtes hervor. Eine größere Rolle als Lockerungen spielt offenbar das Wetter.

Mit Hilfe von Handydaten versucht das Statistische Bundesamt während der Corona-Pandemie, Veränderungen der Mobilität abzubilden. Aus der aktuellen Sonderauswertung experimenteller Daten* geht hervor, dass deutschlandweit trotz Lockerungen in der ersten Märzhälfte die Mobilität wieder zurückgegangen ist. Sie lag nach Angaben der Statistiker 13 Prozent unter dem Vorkrisenniveau vom März 2019.

In der zweiten Februarhälfte hingegen waren die Menschen noch mehr unterwegs gewesen: Da lag die Mobilität deutschlandweit nur acht Prozent unter dem Vorkrisenniveau. Die Ergebnisse zeigten auch, dass die Mobilität in der Bevölkerung nach den Lockerungen der Corona-Beschränkungen im Zuge der Bund-Länder-Beschlüsse vom 3. März 2021 deutschlandweit "nur unwesentlich gestiegen" ist, so das Bundesamt.

Wetter spielt offenbar eine große Rolle

Bei der Frage, ob Menschen am Wochenende mobiler sind, spielt nach Angaben der Statistiker offenbar vor allem das Wetter eine große Rolle. Im gesamten Jahr 2020 ging ein Unterschied von fünf Sonnenstunden am Wochenende durchschnittlich mit einer etwa fünf Prozentpunkten höheren Veränderungsrate der Mobilität einher. 

Das zeigt sich auch aktuell: So lag deutschlandweit und im Saarland die Mobilität am Wochenende nach der Lockerung des Lockdowns (13. und 14. März) deutlich unter der Mobilität, die ein Wochenende zuvor am 6. und 7. März gemessen wurde.

Tendenz in allen Landkreisen zu sehen

Zwar waren am 13. März im Saarland wegen eines Gerichtsurteils wieder viele Geschäfte ohne große Einschränkungen offen, allerdings war das Wetter an diesem Wochenende deutlich schlechter als eine Woche zuvor: An diesem März-Wochenende gab es häufiger Regen und wenig Sonne, wohingegen das erste Märzwochenende eher trocken und sehr sonnig war.

So war am 6. März die Mobilität in allen saarländischen Landkreisen den Daten zufolge auch deutlich höher als eine Woche später am 13. März - dem ersten Wochenende nach den Lockerungen, aber dafür mit schlechterem Wetter.

Viel Mobilität an sonnigem Februar-Sonntag

Sehr viel höher als an beiden Märzsamstagen war aber die Mobilität ausgerechnet an einem Sonntag, dem 21. Februar gewesen: Da lag sie in allen Landkreisen sogar noch deutlich höher als im coronafreien Februar zwei Jahre zuvor. Auch das wird vermutlich am Wetter gelegen haben: Denn der 21. Februar 2021 war ein besonders sonniger Tag mit milden, frühlingshaften Temperaturen, die zu Ausflügen einluden.

Auswirkungen von Geschäftsöffnungen noch unklar

Allerdings reichen die Daten der Statistiker nur bis zum 14. März. Im Saarland waren durch das Urteil des Oberverwaltungsgerichts (OVG) am 11. März viele Beschränkungen für die Geschäfte weggefallen. Ob sich dadurch die Mobilität der Menschen wieder erhöht hat, kann anhand der momentan vorliegenden Daten noch nicht zuverlässig beurteilt werden.

Ein stichprobenartiger Vergleich von zwei Werktagen zeigt allerdings, dass die Mobilität dadurch steigen könnte: Am Freitag, 5. März war die Mobiliät in allen saarländischen Landkreisen deutlich niedriger als eine Woche später am 12. März - dem ersten Tag nach dem OVG-Urteil, an dem zum ersten Mal wieder mehr Geschäfte geöffnet waren.


*Wie wurden die Daten erhoben?
Zur Erstellung der Mobilitätsindikatoren verwendet das Statistische Bundesamt anonymisierte und aggregierte Mobil­funkdaten aus dem Netz des Mobilfunkanbieters Telefónica.


Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja