Lohn, Gehaltsabrechnung und Entgeldabrechnung (Foto: picture alliance / dpa | Arno Burgi)

Verdienste im Saarland steigen wieder

Sarah Sassou   20.07.2022 | 15:46 Uhr

Das mittlere Einkommen im Saarland ist im vergangenen Jahr um 58 Euro gestiegen. Es lag im Jahr 2021 bei 3516 Euro. Deutliche Unterschiede gibt es nach wie vor zwischen Frauen und Männern.

Für die Statistik hat die Agentur für Arbeit die Entgelte sozialversicherungspflichtiger Beschäftigter, die in Vollzeit arbeiten, ausgewertet. Dabei hat sie festgestellt: Die Verdienste steigen wieder – auch im Saarland.

Hier haben deutsche Staatsangehörige im vergangenen Jahr ein um fast 1000 Euro höheres mittleres Einkommen erzielt als Ausländer. Sie kamen nur auf knapp 2688 Euro.

Frauen verdienen weniger

Unterschiede gibt es auch bei den Geschlechtern: Frauen verdienten 3217 Euro im Monat, das sind rund 450 Euro weniger als Männer. Was sich aus den Zahlen ebenfalls herauslesen lässt: Wer eine abgeschlossene Ausbildung hat, verdient besser. Wer dann noch einen akademischen Abschluss hat, dessen mittleres Einkommen liegt noch mal rund 1500 Euro höher.

Hohe Löhne in der Finanzbranche

Die höchsten Löhne und Gehälter gab es im Saarland in der Finanz- und Versicherungsbranche, die niedrigsten in der Zeitarbeit. Das mittlere Einkommen unterscheidet sich vom Durchschnittswert. Es steht genau in der Mitte aller Einkommen. Darüber und darunter gibt es also gleich viele Menschen mit einem höheren und einem niedrigeren Einkommen.

Bundesweit lag das mittlere Einkommen im vergangenen Jahr bei 3516 Euro. Das höchste Median-Einkommen hat Hamburg mit fast 4000 Euro, das niedrigste Mecklenburg-Vorpommern mit knapp 2800 Euro.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 20.07.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja