Polizeiabsperrung nach der Sprengung von Geldautomaten in Einöd (Foto: BeckerBredel)

Sprengung von Geldautomaten in Einöd gescheitert

  03.11.2021 | 15:16 Uhr

In der Nacht zum Mittwoch haben Unbekannte in Homburg-Einöd versucht, zwei Geldautomaten am Globusmarkt zu sprengen. Allerdings scheiterten sie und mussten ohne Beute flüchten. Der Markt war vorübergehend geschlossen, ist mittlerweile aber wieder geöffnet.

Nach Angaben der Polizei versuchten unbekannte Täter in der Nacht zum Mittwoch gegen 1.00 Uhr, zwei Geldautomaten am Globusmarkt in Homburg-Einöd zu sprengen. Der Sicherheitsdienst alarmierte die Polizei.

Video [aktueller bericht, 02.11.2021, Länge 3:21 Min.]
Versuchte Sprengung eines Bankautomaten in Homburg-Einöd

Die Täter flüchteten unerkannt und ohne Beute. Die Automaten wurden dabei beschädigt. Weil die Täter den Sprengsatz in einem Automaten zurückgelassen hatten, waren seit dem Morgen Experten von der Polizei vor Ort, um ihn zu entschärfen. Nachdem sie den Sprengsatz aus dem Automaten entfernt hatten, sprengten sie ihn abseits des Globus-Gelände kontrolliert.

Auch an dem zweiten Geldautomaten hat die Polizei nach möglichen Sprengkörpern gesucht, konnte aber keine finden. Nach Abschluss dieser Sicherheitsvorkehrungen konnte der Globus-Markt gegen 14.00 Uhr wieder öffnen.

Ähnliche Fälle

Ende September hatten Unbekannte in Homburg zuletzt versucht, einen Geldautomaten zu sprengen. Auch da waren sie gescheitert. Die Geldkassette des Automaten einer Filiale der Deutschen Bank war intakt geblieben, es entstand aber hoher Sachschaden am Gebäude.

Weitere Fälle ereigneten sich in diesem Jahr in Freisen, in Hermeskeil und im April in Homburg.

Über dieses Thema berichten auch die SR-Hörfunknachrichten vom 03.11.2021.


03.11.2021, 15:15 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Fassung des Artikels hieß es, die Polizei habe einen der Geldautomaten kontrolliert gesprengt. Tatsächlich haben die Experten den Sprengsatz aus dem Automaten entfernt und ihn dann an einem abgelegenen Ort gesprengt. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja