Kanevalsmaske mit Luftschlangen (Foto: pixabay/annca)

"Mir sin do" aus Burbach sagt Session ab

  27.08.2020 | 17:11 Uhr

Die Karnevalsgesellschaft "Mir sin do" aus Saarbrücken-Burbach hat alle Veranstaltungen für die Session 2020/21 abgesagt. Das teilte Präsident Josef Weiß am Donnerstag mit.

Grund für die Absage aller Veranstaltungen inklusive Rosenmontagszug durch Burbach sind laut Gesellschaft die hohen Corona-Auflagen. "Für uns als ehrenamtlich Engagierte sind diese nicht umsetzbar", sagt Präsident Josef Weiß.

Gesundheit hat Priorität

"Mir sin do" aus Burbach sagt Session ab
Audio [SR 3, (c) SR, 28.08.2020, Länge: 02:58 Min.]
"Mir sin do" aus Burbach sagt Session ab

Diese Entscheidung sei der Gesellschaft nicht leichtgefallen, sie sei aber auch nach dem weiteren Verbot von Großveranstaltungen bis Ende des Jahres unabdingbar. "Der Schutz der Gesundheit muss in Zeiten der Pandemie an oberster Stelle stehen", so Weiß.

Die Jugendarbeit werde laut Präsident in Form von Training der Garden und Mariechen weitergeführt und intensiviert. "Auch unsere Aktivengruppen werden weiter fleißig trainieren, um dann in der Session 2021/2022 durchstarten zu können", kündigt Weiß an.

Der Vorstand, der im Oktober neu gewählt werden soll, werde die Zeit nutzen um die Session 2021/2022 vorzubereiten.

Zuvor hatte sich bereits der Karnevalsverein "Grüne Nelke" in Dudweiler für eine Absage der Session entschieden.

Über dieses Thema haben auch die SR Hörfunknachrichten vom 27.08.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja