Symbolbild: Polizei (Foto: SR / Felix Schneider)

Mann bei Messerangriff in Brebach verletzt

  28.04.2022 | 09:00 Uhr

In der Nacht auf Mittwoch ist im Saarbrücker Stadtteil Brebach ein Mann überfallen und durch Messerstiche schwer verletzt worden. Die drei mutmaßlichen Täter konnte die Polizei festnehmen.

Drei mutmaßliche Täter haben das 27-jährige Opfer in der Nacht zum Mittwoch offenbar kurz vor 2.00 Uhr an seiner Wohnung in Brebach aufgesucht und verletzten ihn mit Messerstichen schwer. Wo genau sich der Angriff ereignet hat - ob vor seiner Wohnung oder im Innern - ist nach Polizeiangaben derzeit noch unklar.

Opfer alarmierte noch die Polizei

Das Opfer konnte noch eigenständig die Polizei alarmieren, wurde aber dann bewusstlos vor seiner Wohnung gefunden.

Alle drei mutmaßlichen Täter konnte die Polizei wenig später in der Nähe des Tatorts festnehmen. Es handelt sich dabei um einen 19-Jährigen und zwei 16-Jährige aus dem Landkreis Saarlouis. Einer der jungen Männer habe Blutflecken an seiner Kleidung gehabt, so die Polizei.

In welchem Verhältnis die Täter zu dem Opfer standen und was ihr Motiv war, ist bisher unklar.

Opfer mit schweren Verletzungen im Krankenhaus

Die beiden jüngeren Tatverdächtigen sind am Mittwoch bereits wieder entlassen worden. Der 19-Jährige soll dem Haftrichter vorgeführt werden.

Das 27-jährige Opfer liegt im Krankenhaus. Der Notarzt hatte in der Nacht von lebensbedrohlichen Verletzungen gesprochen, so die Polizei.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 27.4.2022 berichtet.


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja