Polizeieinsatz bei Nacht (Foto: Felix Schneider/SR)

150 Menschen feiern vor Weiskirchener Kneipe

  02.11.2020 | 11:02 Uhr

Die Polizei hat am Freitag in Weiskirchen eine Versammlung von rund 150 Menschen vor einer Gaststätte aufgelöst. Laut Polizei trugen viele der Anwesenden keinen Mund- und Nasenschutz und hielten sich nicht an die Abstandsregelung.  

Die Polizei beschreibt die Situation vor Ort als chaotisch. Die 150 Gäste hätten sich vor der Kneipe um einige aufgetunte Wagen versammelt - ohne Abstand und größtenteils ohne Mund-Nasen-Schutz. Ob sie sich tastächlich illegale Rennen geliefert hätten, konnte die Polizei nicht nachweisen.

Kontaktnachverfolgung unmöglich

Sie musste erst einmal zusätzliche Einsatzkräfte herbeiholen, Gäste vernehmen und den Wirt auffordern, die Kneipe zu schließen. Mehrere Anzeigen und eine Meldung an das Gesundheitsamt wurden erstattet. Viele Gäste und auch der Gaststätten-Besitzer müssen mit hohen Bußgeldern rechnen.

Das Problem: Nicht alle Personalien konnten bei der hohen Zahl der Gäste aufgenommen werden. Sollte es bei der Runde einen Corona-Fall gegeben haben, ist die Kontakt-Nachverfolgung laut Polizei unmöglich.

Kontrollen auch in Saarbrücken

Auch in Saarbrücken hat die Polizei am Samstag verstärkt Kontrollen durchgeführt. Insgesamt konnten 28 Verstöße festgestellt werden. Dabei handelte es sich vorwiegend um größere Personengruppen, die sich überwiegend vor Gastronomiebetrieben aufhielten. 

Seit Montag sind in ganz Deutschland entsprechende Verordnungen in Kraft, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. So müssen Restaurants und Gaststätten den gesamten November schließen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 02.11.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja