Das SR-Corona-Dossier auf einem Laptop (Foto: unsplash Campaign Creators/SR)

Die meistgeklickten Artikel des Jahres auf SR.de

  29.12.2021 | 08:52 Uhr

Eine mögliche Doppelbesteuerung der Rente, falsche Paket-SMS und Streit in Politik und Handwerk sorgten 2021 im Saarland für Aufsehen. Welche Themen die Saarländer dieses Jahr besonders beschäftigt haben, fassen wir hier noch einmal zusammen.

Die Corona-Pandemie bestimmte auch das Jahr 2021 - nicht nur in der Berichterstattung, sondern auch beim Interesse der Nutzerinnen und Nutzer von SR.de. Von den meistgeklickten 20 Beiträgen im vergangenen Jahr drehten sich 17 um Corona, die aktuellen Regelungen im Saarland oder die Impf-Kampagne. Mit Abstand am häufigsten wurden dabei die täglich gemeldeten Fallzahlen angeklickt.

Neben der Coronapandemie haben aber auch viele andere Themen großes Interesse hervorgerufen.

Direkt zu den einzelnen Themen


Video [aktueller bericht, 29.12.2021, Länge: 2:10 Min.]
Die meistgeklickten Beiträge auf SR.de

Doppelbesteuerung der Rente?

Werden die Renten in Deutschland unzulässig doppelt besteuert? Diese Frage beschäftigte im zurückliegenden Jahr nicht nur das Saarländische Finanzgericht und den Bundesfinanzhof, sondern auch viele Menschen im Saarland und in Deutschland.

Schon im Frühjahr hatte das Finanzgericht einen Eilantrag einer saarländischen Rentnerin gegen die Doppelbesteuerung zurückgewiesen, Ende des Jahres scheiterte sie mit ihrem Eilantrag auch vor dem Bundesfinanzhof. Unsere Meldungen zu dem Thema wurden insgesamt mehrere Hunderttausend Mal angeklickt.

Falsche Paket-SMS

Im April warnte die Polizei im Saarland vor einer neuen Betrugsmasche. Die Betrüger verschickten gefälschte SMS, in denen Handybesitzern Pakete angekündigt wurden, die sie nicht bestellt hatten. Die SMS enthielten außerdem meist einen Link.

Beim Klick darauf wurde zum Beispiel Schadsoftware auf dem Handy der Betroffenen installiert. Der Beitrag wurde von den Nutzerinnen und Nutzern von SR.de insgesamt mehr als Hunderttausend Mal angeklickt.

Hilfe bei Grasmilbenstichen

Einige Aufmerksamkeit zogen auch die Larven der Grasmilben auf sich, die im Frühsommer bei vielen Kindern für Hautausschlag und starkes Jucken sorgten.

Es gab offenbar sehr viele Betroffene, denn die Fragen und Antworten rund um die kleinen Plagegeister gehören zu den am meisten abgerufenen Inhalten auf SR.de.

Unwetter im Ahrtal

Eine Unwetterkatastrophe hat im Sommer im Ahrtal für starke Verwüstungen gesorgt. Viele Menschen starben bei dem Hochwasser. Das Saarland, das von dem Unwetter weitgehend verschont blieb, sendete Hilfskräfte unter anderem von THW, Feuerwehr und DRK ins benachbarte Rheinland-Pfalz. Auch die Anteilnahme in der saarländischen Bevölkerung war groß.

Streit bei den Saar-Linken

Auf politischer Ebene gab es in diesem Jahr einige Unstimmigkeiten im Saarland. Unter anderem eskalierte der Streit bei den Saar-Linken.

Linken-Fraktionschef Oskar Lafontaine riet vor der Bundestagswahl sogar davon ab, die Partei im Saarland mit der Zweitstimme zu wählen. Hintergrund war die Wahl Thomas Lutzes zum Spitzenkandidaten der Partei.

Zoff bei Handwerksschule

Ärger gab es dieses Jahr auch bei der Handwerksschule. Eine ganze Klasse angehender Handwerksmeister und -meisterinnen fiel durch die Prüfung.

Sie warfen der Handwerksschule im Anschluss unter anderem vor, dass die Prüfung nicht in der vorgegebenen Zeit zu schaffen sei. Die Handwerkskammer verwies auf die Coronapandemie. Sie habe sich auch auf den Unterricht an der Meisterschule ausgewirkt.

Trickbetrug mit Grundrente

Betrüger nutzten die diesjährige Einführung der Grundrente für ihre Zwecke aus. Mit gefälschten Fragebögen zur Überprüfung des Grundrentenanspruchs versuchten sie an persönliche Daten wie zum Beispiel die Kontonummer des Adressierten zu kommen.

Der Beitrag weckte auch das Interesse der Saarländerinnen und Saarländer und wurde mehrere Zehntausend Mal angeklickt.

Tatverdächtiger im Fall Yeboah ermittelt

Neue Bewegung kam 2021 in den sogenannten Fall Yeboah. Bei einem Brandanschlag auf ein Asylbewerberheim in Saarlouis war vor fast 30 Jahren der ghanaische Flüchtling Samuel Yeboah ums Leben gekommen.

Im Januar konnten die Ermittler nun einen Tatverdächtigen identifizieren. Seine Wohnung und die von vier Zeugen wurden durchsucht.

Erste EU-Führerscheine umgetauscht

Dieses Jahr ging es los mit der ersten Umtauschphase für EU-Führerscheine. Betroffen waren zunächst die Jahrgänge 1953 bis 1958, deren Führerscheine vor dem 31. Dezember 1998 ausgestellt wurden. Für sie endet die Umtauschfrist im Januar 2022.

In den kommenden Jahren sollen alle vor dem 19. Januar 2013 ausgestellten Führerscheine umgetauscht werden.

Viele Pflegebedürftige werden zuhause versorgt

Die Mehrheit der Pflegebedürftigen im Saarland wird zuhause versorgt. Das ging Anfang Januar aus der alle zwei Jahre erscheinenden Pflegestatistik hervor.

Demnach lebten Ende 2019 rund 43.500 von insgesamt etwa 55.000 Pflegebedürftigen im Saarland noch zuhause. Viele von ihnen wurden allein durch Angehörige versorgt.

Ford Saarlouis stoppt Produktion

Auch die Automobilindustrie im Saarland war 2021 von der Coronapandemie betroffen. Bei Ford in Saarlouis gab es unter anderem Anfang des Jahres einen Produktionsstopp, weil Elektronik-Chips aufgrund von Lieferproblemen fehlten.

Die Mitarbeiter wurden in Kurzarbeit geschickt. Von dem Produktionsstopp waren auch die Zulieferer betroffen. Die Probleme bei Ford beschäftigten auch die Saarländerinnen und Saarländer.

Schwimmschiff an Berliner Promenade gesunken

Für Aufsehen sorgte auch auch das "Shishabar-Schiff", das im Februar an der Berliner Promenade in Saarbrücken gesunken war.

Erst im August konnte das Schiff endgültig geborgen werden. Dabei war das havarierte Schiff zunächst von zwei großen Kränen mit Schlaufen auf ein vorbereitetes Sandbett an der Saar gehoben worden.

Ein Thema in der Sendung "aktueller bericht" im SR Fernsehen am 29.12.2021.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja