Freiwillige Feuerwehr Neunkirchen löscht Brand in Wiebelskirchen (Foto: Christopher Benkert (Feuerwehr Neunkirchen))

Mehrere Wohnhausbrände am Wochenende

  16.02.2021 | 10:33 Uhr

Im Saarland haben am Wochenende gleich fünf Wohnhäuser gebrannt. Dabei wurden insgesamt sieben Menschen verletzt.

Bereits in der Nacht auf Samstag kam es in St. Wendel-Leitersweiler zu einem Wohnhausbrand. Die vier Bewohner erlitten Rauchgasvergiftungen. Brandursache war offenbar ein technischer Defekt an einem Gefrierschrank.

Am Samstagnachmittag brannte es in St. Wendel-Remmesweiler im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses. Der Bewohner blieb unverletzt. Wie die Polizei mitteilte, war nicht wie zunächst vermutet eine unsachgemäß entsorgte Zigarettenkippe die Brandursache, sondern der technische Defekt eines elektrischen Gerätes.

150.000 Euro Schaden in Schiffweiler

In der Nacht zum Sonntag brannte der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Schiffweiler. Die fünf Bewohner blieben unverletzt, das Haus ist durch den Brand aber einsturzgefährdet. Der Sachschaden liegt nach Schätzungen der Polizei bei etwa 150.000 Euro.

Am Sonntagmorgen kam es dann zu einem Brand in Lebach: Dort stand eine Werkstatt neben einem Wohnhaus in Flammen. Zwei Bewohner und ein Feuerwehrmann wurden verletzt. Der Sachschaden liegt im fünfstelligen Bereich. Die Brandursache ist noch unklar.

Am Sonntagvormittag gab es dann auch noch in Wiebelskirchen ein Feuer im ersten Obergeschoss eines Wohnhauses. Nach Angaben der Feuerwehr konnten sich die Bewohner, ein älteres Ehepaar, selbst in Sicherheit bringen. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig. Wegen der starken Rauchentwicklung ist das Haus nicht mehr bewohnbar.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 14.02.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja