Viel Grünfläche ist auf einem Freidhof zwischen den einzelnen Grabstätten zu sehen.  (Foto: Angelika Warmuth dpa/lno)

Deutlich mehr Urnenbestattungen

  01.12.2019 | 09:20 Uhr

Urnenbestattungen liegen im Trend. Das hat eine SR-Umfrage unter saarländischen Städten ergeben. Den höchsten Anteil gibt es demnach in Homburg, gefolgt von Saarbrücken und St. Wendel. Die hohe Zahl an Urnenbestattungen stellt viele Städte vor Probleme.

In Homburg liegt der Anteil der Urnenbestattungen nach Angaben der Stadt inzwischen bei deutlich über 80 Prozent. In Saarbrücken sind es mit rund 75 Prozent nur geringfügig weniger. In St. Wendel gab es im vergangenen Jahr rund 70 Prozent Urnenbestattungen. In Neunkirchen wurden bis Ende Oktober 313 Urnen bestattet. Das entspricht einem Anteil von 67 Prozent. 

Der Trend zur Urnenbestattung stellt die Kommunen allerdings vor Probleme. Urnengräber benötigen weniger Platz, frei werdende Grabflächen von früheren Erdbestattungen können dadurch nicht einfach neu belegt werden. Diese Flächen bleiben ungenutzt, was den Pflegeaufwand und damit auch die Kosten für die Friedhofsverwaltung erhöhe, wie Homburg und St. Wendel anmerken.

Urnenbestattungen sind zudem günstiger als herkömmliche Erdbestattungen. Auf Dauer sinken dadurch die Einnahmen der Kommunen - während die hohen Fixkosten zur Bewirtschaftung der Friedhöfe aber bleiben.

Über dieses Thema berichteten auch die SR-Hörfunknachrichten am 27.11.2019.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja