Erstklässler mit Schultüten (Foto: picture alliance/Thomas Warnack/dpa)

Mehr Schulanfänger im Saarland

Axel Wagner / mit Informationen von dpa   13.11.2018 | 09:54 Uhr

Die Zahl der Schulanfänger im Saarland ist in diesem Jahr gegenüber 2017 um 5,9 Prozent gestiegen. Damit verzeichnete das Land nach Angaben des Statistischen Bundesamtes den bundesweit stärksten Zuwachs.

Insgesamt wurden im Saarland nach vorläufigen Angaben 8390 ABC-Schützen eingeschult, davon 4433 Jungen. Das sind rund 52 Prozent. 8116 Schüler besuchen seit diesem Schuljahr erstmals die Grundschule, 96 starteten in einer integrierte Gesamtschule, 178 an Förderschulen.

Saarland mit höchstem Zuwachs

Hinter dem Saarland folgt Berlin mit einem Zuwachs von 5,3 Prozent. Bundesweit liegt der durchschnittliche Zuwachs im Vergleich zu 2017 bei nur 0,2 Prozent. Den größten prozentualen Rückgang verzeichnete Niedersachsen mit minus 2,7 Prozent.

Insgesamt wurden in Deutschland zum Schuljahresbegin 726.400 Kinder eingeschult, davon 93,3 Prozent in Grundschulen. Der Rest verteilt sich auf Förderschulen (3,1 Prozent), integrierte Gesamtschulen (2,6 Prozent) und freie Waldorfschulen (0,9 Prozent). Fast 70 Prozent der Erstklässler sind Jungen.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 13.11.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen