Kotanktlose Kartenzahlung an einer Supermarktkasse (Foto: picture alliance/Karl-Josef Hildenbrand/dpa)

Deutlich mehr Kartenzahlung im Saarland

Karin Mayer   06.05.2021 | 20:33 Uhr

Nach Angaben des Sparkassenverbandes ist der Anteil der bargeld- und kontaktlosen Girozahlungen im Saarland im Jahr 2020 deutlich gestiegen. Das hängt laut Verband auch mit der Corona-Pandemie zusammen.

Die Saarländerinnen und Saarländer bezahlen deutlich mehr über kontaktlose Zahlungsarten. Nach Angaben des Sparkassenverbandes waren im Frühjahr 2020 zwei Drittel aller Girozahlungen bargeld- und kontaktlos. Im Vorjahr lag der Anteil noch bei 39 Prozent.

Deutlich mehr Kartenzahlung im Saarland
Audio [SR 3, Karin Mayer, 07.05.2021, Länge: 02:22 Min.]
Deutlich mehr Kartenzahlung im Saarland

Dabei werden sowohl Bankkarten als auch Handyapps benutzt. Die Sparkassenpräsidentin Cornelia Hoffmann-Bethscheider sprach von einer rasanten Entwicklung im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Bargeld werde dadurch aber nicht verschwinden.

Viele Anbieter, auch bei kleinen Beträgen

Der Handelsverband bestätigt diesen Trend. Viele Händler bieten die Kartenzahlung nach Angaben von Hauptgeschäftsführer Fabian Schulz bereits für kleinste Beträge an. Das bedeute zusätzliche Kosten und Gebühren für die Unternehmen. Dem SR sagte er, es sei wünschenswert, dass Kartenanbieter und Banken ihre Konditionen für den Handel verbesserten.

Michael Genth, Vorsitzender des Vereins für Handel und Gewerbe, sagte, der Trend zu bargeldlosem Bezahlen sei nicht neu. Bei hochwertigen Einkäufen liege der Anteil der Kartenzahlungen bei 80 bis 90 Prozent. 

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 07.05.2021 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja