Foto: Pixabay

Saarländische Feuerwehr muss öfter Türen öffnen

Kristin Luckhardt   24.11.2019 | 11:12 Uhr

Im Saarland muss die Feuerwehr immer öfter Wohnungstüren öffnen, um Menschen in Not zu helfen. Das hat auch mit veränderten Wohnverhältnissen zu tun.

In der offiziellen Feuerwehrstatistik tauchen Notfalltüröffnungen nicht auf. Sie sind eine von vielen sogenannten technischen Hilfeleistungen der Feuerwehren. Der Feuerwehrverband sieht aber einen klaren Trend. Verbandssprecher Christopher Benkert sagte dem SR, immer häufiger würden Feuerwehren im Saarland gerufen, weil hinter einer verschlossenen Tür ein Mensch in Not vermutet wird.

Bei Gefahr für Leib und Leben sei es Aufgabe der Feuerwehr, Türen möglichst schnell zu öffnen. Die Feuerwehr werde häufig zeitgleich mit dem Rettungsdienst alarmiert. Ein Grund für diesen Trend sei, dass es immer mehr alleinstehende ältere Menschen gebe. Außerdem sei die Wohnsituation anonymer geworden.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 24.11.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja