Ein Warnschild mit der Aufschrift "Unfall" (Foto: dpa)

Mehr Menschen im Saarland bei Verkehrsunfällen verletzt

  22.11.2018 | 13:27 Uhr

Im Saarland sind in diesem Jahr bisher mehr Menschen bei Verkehrsunfällen verletzt oder getötet worden als 2017. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, starben zwischen Januar und September insgesamt 29 Menschen auf den saarländischen Straßen.

Insgesamt 3665 Menschen sind zwischen Januar und September bei Verkehrsunfällen im Saarland verletzt worden. Das ist gegenüber dem Vorjahrszeitraum ein Anstieg um knapp fünf Prozent. 29 Menschen kamen bei Unfällen ums Leben, eine mehr als im Vorjahreszeitraum.

Bundesweit stieg die Zahl der Verkehrstoten von Januar bis September 2018 im Vergleich zu den ersten neun Monaten des Jahres 2017 um 23 Personen auf 2443 (+1 Prozent). Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilte, erhöhte sich die Zahl der Verletzten im Straßenverkehr um 0,8 Prozent auf 297.400.

Über dieses Thema haben auch die Hörfunknachrichten vom 22.11.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen