Alter Röhrenfernseher (Foto: Ralf Hirschberger/dpa)

15 Prozent der Saar-Haushalte mit Röhrenfernseher

  07.06.2019 | 15:46 Uhr

Der Fernseher gehört in saarländischen Haushalten zur Standard-Ausstattung. Und mittlerweile steht in den Wohnzimmern meist ein Flachbildschirm. Innerhalb eines Jahrzehnts ist der Anteil der Flachbildfernseher stark gestiegen - in 15 Prozent der Haushalte gibt es aber immer noch alte Röhrengeräte.

Der Anteil der Flachbildgeräte ist seit 2008 von damals knapp 15 Prozent auf fast 85 Prozent in 2018 gestiegen, wie das Statistische Landesamt am Freitag auf Basis der aktuellen Einkommens- und Verbraucherstichprobe mitteilte. Zudem sind immer mehr Saar-Haushalte mit Computern ausgestattet: Deren Anteil erhöhte sich von 69 auf rund 90 Prozent. Vor allem mobile Geräte wie Laptops oder Tablets werden genutzt.

Die Ausstattung mit Internetanschlüssen hat sich ebenfalls verbessert: Hatten 2008 noch sechs von zehn Haushalten im Saarland Internet, gaben 2018 neun von zehn befragten Haushalten an, über Internet zu verfügen. Sechs von zehn Haushalten nutzen auch mobile Zugänge, beispielsweise über Smartphone oder Surfsticks.

Sinkendes Interesse an Fahrrädern

Der Anteil der Haushalte, die über ein oder mehrere Autos verfügen, wuchs von knapp unter 80 Prozent auf rund 86 Prozent. Dagegen schwinde das Interesse der Saarländer an Fahrrädern, teilte das Amt mit. Gab es 2008 noch in knapp sieben von zehn Haushalten (68,2 Prozent) mindestens ein Fahrrad, ging der Anteil bis 2018 auf 64,4 Prozent zurück. In jedem 20. Haushalt gab es ein Elektrofahrrad.

Artikel mit anderen teilen