Eine ältere Person hält ein Telefon in der Hand (Foto: picture alliance/dpa | Roland Weihrauch)

Mehr Anzeigen wegen "Enkeltrick"-Anrufen

Kristin Luckhardt   28.12.2021 | 09:07 Uhr

Im Saarland sind in diesem Jahr deutlich mehr Betrugsversuche mit dem sogenannten "Enkeltrick" angezeigt worden als im vergangenen Jahr. Offenbar gibt es auch mehr Fälle. Die Polizei geht aber ebenfalls davon aus, dass inzwischen mehr Betroffene entsprechende Betrugsversuche erkennen und melden.

Im Saarland gab es zuletzt im Oktober und November vermehrt Anrufe von Trickbetrügern, unter anderem im Raum Merzig. In den meisten Fällen bemerkten die Angerufenen den Betrugsversuch und meldeten ihn der Polizei, sagte ein Polizeisprecher dem SR.

Im vergangenen Jahr waren fast 1300 "Straftaten gegen ältere Menschen" registriert worden. 51 Mal erbeuteten die Betrüger dabei Geld oder Wertgegenstände.

Schaden im sechsstelligen Bereich

Für 2021 liegen noch keine konkreten Zahlen vor. Die Polizei geht aber davon aus, dass es mehr Fälle gegeben hat. Der Schaden liege erneut im sechsstelligen Bereich.

Die Betrüger erfänden immer neue Geschichten. Sie setzten ihre Opfer so unter Druck, dass diese nicht auf die Idee kämen, angeblich in Not geratene Angehörige selbst anzurufen und die Geschichte zu überprüfen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 28.12.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja