Gericht (Foto: dpa)

"Robin Hood der Kleinanleger" in Untersuchungshaft

Thomas Gerber / Onlinefassung: Anne Staut   09.01.2020 | 17:43 Uhr

Der bundesweit bekannte Wirtschaftsdetektiv Medard Fuchsgruber aus Ottweiler sitzt in Untersuchungshaft. Fuchsgruber muss sich derzeit wegen gewerbsmäßiger Untreue in fast 200 Fällen vor dem Saarbrücker Landgericht verantworten.

Zum Prozessauftakt am Dienstag war Medard Fuchsgruber nicht erschienen, da er sich einer Nabeloperation unterziehen musste. Wie das Saarbrücker Landgericht mitteilte, wurde Fuchsgruber am Donnerstag in einer Duisburger Klinik festgenommen und nach Saarbrücken überstellt. Zwischenzeitlich sei ihm der Haftbefehl verkündet worden.

Prozess bereits 2019 verschoben

Wirtschaftsdetektiv in U-Haft
Audio [SR 3, (c) SR3, 09.01.2020, Länge: 01:00 Min.]
Wirtschaftsdetektiv in U-Haft

Eine Sprecherin erklärte, der Haftbefehl sei wegen Fluchtgefahr ergangen. Fuchsgruber wolle sich dem Verfahren offenbar entziehen und sich seiner strafrechtlichen Verantwortung nicht stellen. Die Nabel-OP Fuchsgrubers sei zwar medizinisch indiziert gewesen. Es habe sich aber keineswegs um einen Notfall gehandelt. Am kommenden Mittwoch soll nun der Prozess beginnen.

Der Prozess gegen den Privatdetektiv musste bereits im April 2019 wegen einer Erkrankung des Angeklagten ausgesetzt werden.

Über dieses hat auch die SR 3-Rundschau am 09.01.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja