Die Besatzung der ISS nach der Ankunft der Crew 3 mit Matthias Maurer (rechts) (Foto: picture alliance/dpa/NASA/AP | Uncredited)

Matthias Maurer auf der ISS angekommen

  12.11.2021 | 06:13 Uhr

Nach rund 20 Flugstunden ist der saarländische Astronaut Matthias Maurer an der Internationalen Raumstation ISS angekommen. Der "Crew Dragon" mit Maurer und seinen drei Nasa-Kollegen an Bord habe gegen Mitternacht unserer Zeit an der ISS angedockt, teilte die Nasa mit.

Mit Jubel, Umarmungen und Selfies ist der deutsche Astronaut Matthias Maurer auf der Internationalen Raumstation ISS empfangen worden. Nach dem Andocken und einer Reihe technischer Arbeitsschritte konnte die Luke geöffnet werden - und Maurer schwebte im blauen Overall mit deutscher Fahne auf dem Oberarm als zweiter Astronaut der Crew nach Kayla Barron und vor Thomas Marshburn und Raja Chari in die Raumstation.

Dort wartete schon eine seit April auf der ISS stationierte Crew - bestehend aus Nasa-Astronaut Mark Vande Hei und den russischen Kosmonauten Oleg Nowizki und Pjotr Dubrow - auf die Neuankömmlinge.

"Der Ausblick ist wunderschön"

Schon kurz nach der Ankunft habe er einen Blick aus den Kuppel-Fenstern der ISS auf die Erde geworfen, verriet Maurer. "Der Ausblick ist wunderschön, davon habe ich seit Jahren geträumt." Der 51-jährige Saarländer, der einen Doktortitel in Materialwissenschaft hat, ist nach Nasa-Zählart der 600. Mensch im All.

Start mehrfach verschoben

Der eigentlich bereits für das letzte Oktober-Wochenende geplante Flug war zuvor mehrfach verschoben worden - erst wegen schlechter Wetterbedingungen, dann wegen eines kleineren medizinischen Problems bei einem der Crew-Mitglieder, und dann musste erst eine andere Crew von der ISS zurückgeholt werden.

Der Start am Mittwochabend um 21.03 Uhr Ortszeit in Cape Canaveral in Florida (Donnerstag, 3.03 Uhr deutscher Zeit) verlief dann aber reibungslos.

Die Rakete hob vom Kennedy Space Center in Florida ab und nach knapp drei Minuten war die erste Stufe ausgebrannt, die dann zur Erde zurückkehrte. Die zweite Stufe zündete einwandfrei und brachte die vier Astronauten in der DragonCrew-Raumkapsel in die Umlaufbahn. "Es war ein perfekter Start", sagte NASA-Manager Steve Stich danach.

Freunde in Oberthal fieberten mit

Große Aufregung in Oberthal bei Maurers Start ins All
Audio [SR 3, Patrick Wiermer, 11.11.2021, Länge: 03:52 Min.]
Große Aufregung in Oberthal bei Maurers Start ins All

In Maurers Heimatgemeinde Oberthal verfolgten rund 50 Zuschauer, darunter Freunde, Familie und Ministerpräsident Tobias Hans (CDU), den Start des saarländischen Astronauten. Die Anspannung war während und auch nach dem Countdown groß, erst nach einigen Minuten löste sich die Stimmung. Ministerpräsident Hans sagte, Maurer habe es "mit Pioniergeist, Zielstrebigkeit und Willenskraft buchstäblich bis ganz nach oben geschafft".

Crew arbeitet sechs Monate im All

Der 51-jährige Saarländer Matthias Maurer wird mit den anderen Crew-Mitgliedern sechs Monate auf der Raumstation verbringen und dort an weit über 100 Experimenten arbeiten.

Video [aktueller bericht, 12.11.2021, Länge 1:49 Min.]
Maurers Ankunft auf der ISS

Dabei geht es um Forschung zu neuen Materialien und Werkstoffen, ebenso wie Medikamenten – und die medizinischen Auswirkungen des Weltraums auf den Körper. Außerdem wird Maurer mindestens einmal von außen an der Raumstation arbeiten und einen Roboterarm befestigen.

Crew 2 am Dienstag zurückgekehrt

Am Dienstag ist das ISS-Team um den Franzosen Thomas Pesquet sicher von der ISS zur Erde zurückgekehrt. Ursprünglich geplant war, dass sich die ISS-Crews im All ablösen.

Mehr zum Thema

Ein Saarländer im All
Rund um den Weltraumflug von Matthias Maurer
Matthias Maurer ist der erste Saarländer, der zur ISS und damit ins Weltall fliegt. Doch was erforscht Maurer auf der ISS überhaupt? Welche Deutschen waren schon vor ihm im All? Und wie wird man überhaupt Astronaut? Alles Wissenswerte zur Weltraummission.

Zum Artikel: Rund um den Weltraumflug von Matthias Maurer

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 11.11.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja