Symbolbild: Polizei (Foto: SR / Felix Schneider)

Massenschlägerei in Weiskirchen

  02.06.2020 | 10:46 Uhr

Wegen eines gestohlenen Motorrollers sind in Weiskirchen zwei Gruppen aufeinander losgegangen. Bei dem Streit mit insgesamt zehn bis zwölf Beteiligten seien Steine geworfen, ein Hammer, ein Schlagstock sowie Pfefferspray eingesetzt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Gegen 21.00 Uhr gingen am Pfingstmontag gleich mehrere Notrufe bei der Polizei ein: Zwei rivalisierende Gruppen sollen sich demnach eine Schlägerei geliefert haben. Anlass für die Handgreiflichkeiten war ein gestohlener Motorroller. Die Streitigkeiten eskalierten schließlich: Steine wurde geworfen, ein Hammer, ein Schlagstock und Pfefferspray kamen zum Einsatz.

Roller in Garage entdeckt

Mehrere der Beteiligten waren bereits vor der Schlägerei polizeibekannt. Die Ermittler fanden den gestohlenen Motorroller später in einer Garage. Auf den 19-jährigen Tatverdächtigen kommt nun ein Verfahren wegen Diebstahls zu.

Gegen vier der Beteiligten wurde außerdem eine Anzeige wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung erstattet. Schwer verletzt wurde niemand.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 02.06.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja