Blick in die Ausstellung "Stationen eines Lebens" (Foto: Karl Marx Landesausstellung Trier)

160.000 Besuche bei Marx-Ausstellungen in Trier

  21.10.2018 | 20:53 Uhr

Zum Abschluss der Marx-Jubiläumsausstellungen in Trier am Sonntag haben die Macher insgesamt rund 160.000 Museumbesuche verzeichnet. Der rheinland-pfälzische Kulturminister Konrad Wolf bezeichnete dies als großen Erfolg.

Seit dem 5. Mai 2018, dem 200. Geburtstag von Karl Marx, konnten sich Besucher in drei Ausstellungen ein Bild von dem Denker und Philosophen machen. Allein die Landesausstellung über Marx Leben und Werk im Rheinischen Landesmuseum und im Stadtmuseum Simeonstift in Trier kam auf 95.000 Besuche. Gezeigt wurden dort unter anderem Marx persönliches Exemplar des "Kapital" sowie die einzige erhaltene Seite aus der Urschrift seines "Manifestes".

Die neu eröffnete Dauerausstellung im Museum Karl-Marx-Haus verzeichnete circa 52.500 Besuche. "Marx hat mobil gemacht", fasste der Trierer Oberbürgermeister Wolfram Leibe die Bilanz zusammen.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 21.10.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen