Im Saarland übers "Nebelhorn"

Kathrin Paul   01.05.2019 | 08:33 Uhr

Ultraläufer Martin Schedler benötigt in seinem Alltag jede Menge Ausdauer. Gemeinsam mit seinen Freunden Mathias Paul und Daniel Altmaier hat er den Seven Summits Trail Saarland ins Leben gerufen: Auf einer Strecke von 80 Kilometern können Läufer und Mountainbiker die sieben höchsten Berge des Saarlandes erklimmen. Worauf es bei solch ultralangen Strecken ankommt, hat er uns verraten.

Die sieben höchsten Gipfel im Saarland suchen und diese zu einer Strecke vereinen - das haben sich die Trailläufer Martin Schedler, Mathias Paul und Daniel Altmaier überlegt. Gesagt, getan: Am 14. April vergangenen Jahres haben sich verschiedene Gruppen zu Fuß oder mit dem Rad auf den Weg von Weißkirchen über die sieben höchsten Gipfel des Saarlandes nach Oberkirchen gemacht. "Eigentlich sind es im Gegensatz zu richtigen Bergen eher Hügel", schmunzelt Schedler, der in Ottweiler lebt. Der Dollberg zählt mit seinen 695,4 Metern als der höchste. Zusammengenommen erklimmt man während des Seven Summits Trails insgesamt 2300 Höhenmeter, mehr als das Nebelhorn mit seinen 2221 Metern.

Auf der Suche nach neuen Herausforderungen

Video (03.05.2019)
Wir im Saarland - Die Reportage: Gipfelstürmer
Diesmal stellen wir Ihnen in der Reportage eine etwas andere Tour vor, nämlich über die sieben höchsten Gipfel des Saarlandes. Wie man die Strecke bewältigt, bleibt jedem selbst überlassen. Ein Erlebnis ist sie auf jeden Fall.

"Wir wollen zeigen, dass es im Saarland tolle Lauf- und Wanderstrecken gibt", erklärt Schedler, der 2015 Deutscher Meister im Ultratrail wurde. Landschaft spielt für Schedler eine wichtige Rolle. Die jahrelangen Straßenläufe wurden dem Saarländer zu langweilig. Auf der Suche nach neuen Herausforderungen wurden seine Strecken immer länger. Sein bislang längster Lauf: 128 Kilometer in 13 Stunden.

Martin Schedler  (Foto: Martin Reinicke)

Traillauf hat sich laut Schedler mittlerweile zu einer Trendsportart entwickelt. Erlebnis und Abenteuer stehen im Vordergrund. Zur Vorbereitung auf Ultraläufe hält sich Schedler an gewisse Spielregeln: "Man muss hart trainieren." Dabei stehen sowohl Tempo- als auch lange Ausdauerläufe von 40 bis 50 Kilometern auf dem Plan. Die mentale Stärke spielt dabei eine wichtige Rolle. "Das macht fast noch mehr aus als das Training." Die Frage danach, was er während eines langen Laufs denkt, kann er nur schwer beantworten. "Es läuft ein Film ab in meinem Kopf." Das komme aber alles ganz automatisch. "Viel hilft auch die beeindruckende Landschaft um einen herum."

Erfahrung ist wichtig

Bei Ultraläufen sei die Erfahrung von großer Bedeutung, so Schedler. "Währenddessen durchlebe ich immer wieder Höhen und Tiefen. Plötzlich denke ich, jetzt ist es richtig hart, jetzt muss ich beißen. Ich weiß aber genau, wenn ich mich da jetzt durchkämpfe, dann kommt auch irgendwann mal wieder eine Höhe."

Die Strecke 7 Summits Trail Saarland

Wer die Strecke selber laufen will, findet derzeit nur auf der Facebook-Seite "7 Summits Trail Saarland" die Route. Schedler hofft allerdings auf eine Beschilderung seitens der Tourismuszentrale.

Für den 81,3 Kilometer langen Seven Summits Trail Saarland mit 2300 Höhenmetern hat Schedler acht Stunden und 16 Minuten gebraucht. SR-Reporter Pasquale D’Angiolillo war mit der Kamera dabei und hat Läufer, Walker und Mountainbiker begleitet.

Zu sehen gab es den Gipfelsturm am Freitag, 3. Mai, um 18.50 Uhr in "Wir im Saarland - Die Reportage" im SR Fernsehen.

Artikel mit anderen teilen